Alin Coen – neues Album „Nah‟ – CD-Tipp


„Nah“ ist das dritte Album der Sängerin und Liedermacherin Alin Coen und sie lässt die Zuhörer*innen auch so nah wie es möglich ist, an sich heran. Allerdings war zuvor ein wenig Abstand notwendig, um herauszufinden, ob das Leben als Popkünstlerin wirklich zu ihr passt. Und diese Klarheit, die Alin Coen in den vergangenen Jahren gewonnen hat, spiegelt sich in ihrem neuen Album wider. Mit dem Bassisten Philipp Martin, Schlagzeuger Fabian Stevens, dem Gitarristen Andie Mette und Pianist David Schwarz spielte sie in nur sechs Tagen im Januar 2020 die Songs live ein.

„In den Liedern vermischen sich eigene und fremde Beziehungserfahrungen. Es ist herausfordernd und erfüllend zugleich, sich jedes Mal aufs Neue auf diese Situationen und Stimmungen einzulassen,‟ so Alin Coen. Ihre Texte sind auf sehr poetische Weise wahr, vermitteln Erfahrungen, die wir alle in Beziehungen erleben können.

Auf dem Song „Bei Dir“ singt sie locker zur leichten Musik „Bei dir will ich mein Herz verstauen“. Wie schön, wenn man den/diejenige findet, der Geborgenheit bietet und Vertrauen und Stärke verleiht.

„Bei dir‟ ist ein kompletter Chor aus den Musikerinnen CATT, Celina Bostic, Naima und Mia Diekow zu hören.

Mit E-Gitarre gelingt Alin die wirklich rockige Nummer „Held“. Sie war neugierig, ob die Wahl des Instruments die Art der Kompositionen beeinflusst. Neugierde ist ein wichtiges Elixier – auch in der Musik. Und Beobachtung der Umwelt ebenfalls. Deshalb hat sie auch festgestellt, dass die Sichtbarkeit von Frauen in der Popbranche nicht sehr hoch ist. Ihr Engagement, Frauen in der Musikbranche zu stärken, hat sie auch auf ihrem Album umgesetzt und einige Musikerinnen eingeladen. Im Song „Beben‟ ist die Cellistin Marie-Claire Schlameus aka MCCHAOS zu erleben, die den Song fast schon in eine andere Sphäre katapultiert.

Die Multiinstrumentalistin Liv Solveig spielt Geige bei „Alles was ich hab‟und in der Nummer „Bei dir‟, ist ein kompletter Chor aus den Musikerinnen CATT, Celina Bostic, Naima und Mia Diekow zu hören.

Das Album „Nah‟ ist ein sehr intimes Album und teilt doch viele unserer eigenen Erfahrungen, deshalb ist es so berührend. Schöne Melodien und ausgefeilte Harmonien zeichnen die 12 sehr gut arrangierten Songs aus, und die unschlagbaren poetischen Texte machen das Album zu einem ganz besonders tollen Musikerlebnis.

Tracklisting
01. Du bist so schön
02. Du machst nichts
03. Bei Dir
04. Alles was ich hab
05. Leichtigkeit
06. Held
07. Entflammbar
08. Tiraden
09. Die Gefahr
10. Beben
11. Das Ende
12. Ultimatum

VÖ: 28.8.2020

bei ROUGH TRADE

Tourdaten:

29.08.20 Hamburg, Knust (Lattenplatz)
20.04.21 Magdeburg, Moritzhof
21.04.21 Erlangen, E-Werk
23.04.21 Dresden, Alter Schlachthof
24.04.21 Erfurt, HsD Gewerkschaftshaus
25.04.21 Essen, Weststadthalle
26.04.21 Köln, Gloria
27.04.21 Saarbrücken, Garage
29.04.21 Leipzig, Täubchenthal
30.04.21 München, Technikum
01.05.21 Stuttgart, Im Wizemann
02.05.21 Karlsruhe, Tollhaus
03.05.21 Frankfurt, Batschkapp
05.05.21 Osnabrück, Lagerhalle
06.05.21 Oldenburg, Kulturetage
07.05.21 Rostock, Mau-Club
08.05.21 Lübeck, Riders Café
09.05.21 Hannover, Pavillon
11.05.21 Hamburg, Docks
12.05.21 Berlin, Festsaal Kreuzberg

Instagram: https://www.instagram.com/alincoen/

Facebook: https://www.facebook.com/alincoen 

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2791

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.