Album DUETS – Sting und seine Kollaborationen – Musiktipp

Sting gehört zu profiliertesten Solokünstlern der Welt. Im Laufe seiner Karriere hat er mit The Police und als Solokünstler 100 Millionen Alben verkauft. Wenn zwei Superstars ihre Stimme oder Musikinstrumente erklingen lassen, dann spricht man von einem Duett. Aber was macht Duette so anziehend? Vielleicht liegt es daran, dass die Verschmelzung oder Ergänzung von zwei Stimmen oder zwei Instrumenten etwas Magisches haben. Die Tracks auf dem Album DUETS besitzen tatsächlich Magie.

Bereits auf den ersten beiden Stücken ist das zu spüren. Auf “Little Something” mit Melody Gardot ergänzen sich die beiden Superstars perfekt. Ein leichter und temporeicher Lovesong, der melodisch wiedergibt, was der Text sagen will. Und mit seinem Call and Response ein wirklich schönes Duett ist.

Auf “It’s Probably Me” wird Sting von Eric Clapton begleitet, der auf der akustischen Gitarre seine zurückhaltenden Blues-Licks und stimmungsvollen Phrasierungen hören lässt, die immer und überall einen hohen Wiedererkennungswert besitzen. Mit Charles Aznavour singt Sting das wunderbare Chanson “L’amour C’est Comme Un Jour”.

Einer der Duett-Partner von Sting ist der britische Singer/Songwriter und Rapper Craig David. Auf dem Song “Rise & Fall” sind markante Gitarrenriffs des Tracks “Shape of my Heart” zu hören. Craig bat Sting, die Sample für diesen Song freizugeben. Daraus entstand schließlich die tolle Zusammenarbeit zwischen den beiden.


Auf DUETS sind zudem unbekannte Talente zu entdecken, wie der algerische Raï-Künstler Cheb Mami, der mit Sting den Song “Desert Rose” performt. Eines der Highlights des Albums ist sicher auch “None Of Us Are Free”, auf dem die kraftvolle Stimme des legendären Sam Moore von Sam & Dave zu hören ist.

Jazzig wird es mit den beiden folgenden Tracks. “In The Wee Small Hours Of The Morning”, auf dem der Jazztrompeter Chris Botti seine schöne und klare Trompete spielt. Und bei der von Sting entstaubten Version von “My Funny Valentine” begleitet ihn mit seiner gewohnt perlenden und funkigen Spielweise der große Jazz-Pianist Herbie Hancock.

Das schöne Duett “September” mit Zucchero wurde im vergangenen Jahr aufgenommen. Der italienische Barde erweist sich hier mit seinem Stimmenumfang auch passend für eine Opernbesetzung.

Das Compilation-Album deckt die vergangenen 20 Jahre ab und konzentriert sich ausschließlich auf Stings Arbeit mit anderen großen Künstlern. Kollaborationen waren zu dieser Zeit für den Musiker häufig und fruchtbar. Es findet sich deshalb ungewöhnliches Material neben erfolgreichen Singles.

DUETS erweist sich so als bunte Palette facettenreicher und einzigartiger musikalischer Kunstwerke und beweist einmal mehr die musikalische Kreativität und Flexibilität des Musikers Sting.

DUETS Track Listing:

Standard CD

  1. Little Something with Melody Gardot
  2. It’s Probably Me with Eric Clapton
  3. Stolen Car with Mylène Farmer
  4. Desert Rose with Cheb Mami
  5. Rise & Fall with Craig David
  6. Whenever I Say Your Name with Mary J. Blige
  7. Don’t Make Me Wait with Shaggy
  8. Reste with GIMS
  9. We’ll Be Together with Annie Lennox
  10. L’amour C’est Comme Un Jour with Charles Aznavour
  11. My Funny Valentine with Herbie Hancock
  12. Fragile with Julio Iglesias
  13. Mama with Gashi
  14. September with Zucchero
  15. Practical Arrangement with Jo Lawry
  16. None Of Us Are Free with Sam Moore
  17. In The Wee Small Hours Of The Morning with Chris Botti

VINYL LP 1
A1. Little Something with Melody Gardot
A2. It’s Probably Me with Eric Clapton
A3. Stolen Car with Mylène Farmer
A4. Desert Rose with Cheb Mami

B1. Rise & Fall with Craig David
B2. Whenever I Say Your Name with Mary J. Blige
B3. Don’t Make Me Wait with Shaggy
B4. Reste with GIMS

VINYL LP 2

A1. We’ll Be Together with Annie Lennox
A2. L’amour C’est Comme Un Jour with Charles Aznavour
A3. My Funny Valentine with Herbie Hancock
A4. Fragile with Julio Iglesias

B1. Mama with Gashi
B2. September with Zucchero
B3. Practical Arrangement with Jo Lawry
B4. None Of Us Are Free with Sam Moore
B5. In The Wee Small Hours Of The Morning with Chris Botti

VÖ: 19.März 2021 bei Universal Music

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.