AFRIKAMERA 2015: The Great Lakes

Die zentralafrikanische Region der großen Seen ist hierzulande durch die blutigen Konflikte in Burundi, Ostkongo und in Ruanda bekannt. Weniger für seine junge Filmszene, die sich intensiv mit der Vergangenheit und der komplexen gesellschaftlichen Gegenwart auseinandersetzt.
In seiner achten Ausgabe stellt das vom gemeinnützigen Kulturverein toucouleur e.V. organisierte Festival AFRIKAMERA – AKTUELLES KINO AUS AFRIKA eine Auswahl von Spiel- und Dokumentarfilmen aus der und über die Region rund um den Lake Kivu in den Mittelpunkt.
Unter dem Einfluss des Friedensprozesses nach dem Genozid an den Tutsi und gemäßigten Hutu im Jahre 1994 entwickelten sich in Ruanda und Burundi eine Vielzahl privater Initiativen von Fernseh- und Kinoproduzenten. Film ist für eine junge Generation von Regisseur_innen zum zentralen Medium des Erinnerns, Bezeugens, Verstehens und Verzeihens im Kontext der gesellschaftlichen
und politischen Zerwürfnisse geworden, welche die Region der großen Seen erschüttert haben und noch immer erschüttern. Regisseur_innen wie Eric Kabera, Joel Karekezi und Kivu Ruhorahoza in Ruanda, Guy Karema und Justine Bitagoye in Burundi und Dieudo Hamadi, Franck Mweze, Sylvain Mitima in der D.R. Kongo stehen mit ihren Filmen für diesen Ansatz.
Einige der wichtigsten Protagonisten der jungen Filmszene der Region werden bei AFRIKAMERA zu Gast sein. Ebenso wie Vertreter_innen der relevanten Festivals der Region der großen Seen – wie das FESTICAB (Festival International du Cinéma et de l’Audiovisuel du Burundi, das Rwanda International Filmfestival (RFF) sowie das FESTBUK (D.R. Kongo). Obgleich noch jung, sind diese Festivals als Plattformen zur Präsentation von Arbeiten junger Filmemacher_innen der Region bereits heute unverzichtbar geworden. Nicht zuletzt sind sie wichtige Orte des Austausches und der Vernetzung zwischen Regisseuren, Produzenten und Verleihern.
Auch AFRIKAMERA 2015 – THE GREAT LAKES präsentiert nicht nur Filme aus dieser Region, sondern ist weiterhin ein Projekt gegenseitigen Wissenstransfers –in Sachen Festivalorganisation (Kuration, Festivalmanagement, Produktion, Marketing und PR) genauso wie im Bereich Filmproduktion.

So war das Team von AFRIKAMERA im September 2015 für eine Reihe von Workshops zu Gast im KWETU FILM INSTITUTE in Kigali, im Zeitraum von AFRIKAMERA erfolgt der Gegenbesuch von Festivalmacher_innen, Regisseur_innen und Produzent_innen aus Ruanda, Burundi und der D.R. Kongo. Im Zentrum der Workshops in Berlin steht dabei die Vermittlung von Wissen im Bereich Filmproduktion.
AFRIKAMERA 2015 – THE GREAT LAKES verbindet so Austausch und Wissensvermittlung mit Filmpräsentationen und schlägt eine direkte Brücke zwischen Deutschland und der Region der großen Seen.
Das Festival eröffnet mit L´OEIL DU CYCLONE, der Berlin-Premiere des aktuellen Films von Sekou Traoré (Burkina Faso/Frankreich 2015 I 10.11. & 15.11.). In bestechenden Bildern erzählt das auf einem Theaterstück basierende Kammerspiel von einer idealistischen Anwältin (Mouna N’Diaye), die die Verteidigung eines mutmaßlichen Rebellenführers (Fargass Assandé) übernimmt.
Thematisiert wird der alltägliche Wahnsinn, der auch die Region der großen Seen nicht zur Ruhe kommen lässt: Tauschgeschäfte von Diamanten gegen Waffen, der Einsatz von Kindersoldaten gegen schutzlose Zivilbevölkerung, die Verstrickung von Regierungsvertretern in schmutzige Deals mit Warlords. Die Hauptdarsteller des Films wurden beim diesjährigen FESPACO mit Darstellerpreisen ausgezeichnet. In Anwesenheit des Regisseurs.

10.-15. November 2015, Kino Arsenal, Berlin

AFRIKAMERA – Programm

 

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2193

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.