6. Mai: Christian Morgenstern, Sigmund Freud, Till Brönner

Der bedeutende österreichische Arzt, Schriftsteller und Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud, wurde am 6. Mai 1856 geboren. Ihm verdanken wir systematische Strukturierung unserer Psyche, die er in die Instanzen ES, ICH und ÜBER-ICH aufteilte und in seiner einflussreichen Schriften „Das Ich und das Es“ (1923) beschrieb.

„Die meisten Menschen wollen nicht wirklich Freiheit, denn zur Freiheit gehört auch Verantwortung – und davor fürchten sich die meisten Menschen.“ Sigmund Freud

Christian Morgenstern

Der 6. Mai 1871 ist auch der Geburtstag des deutschen Dichters, Schriftstellers und Übersetzers Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern. Mit seinem Werk, das von komischer Lyrik bis hin zur Philosophie des Humors reicht, gehört er zu den wohl vielfältigsten Schriftstellern Deutschlands. Bekannt wurde er durch seine Dichtungen wie „Galgenlieder“ und „Palmström“. Morgensterns Hinwendung zur Philosophie wie der von Nietzsche, Kierkegaard und Meister Eckhart veränderte seine Werke und Lyrik. Sie wurde zur Gedankendichtung, als Philosophie in Versen“ bezeichnet wurde. Morgenstern starb am 31.03.1914 in Meran.

Beispiel einer lustigen Groteske von Christian Morgenstern:

Gedicht „Der Schuh“

Ein Schuh vor mir im Dunklen
geht seltsam aus und ein;
ich folge seinem Funkeln
und trete selbst hinein.

Till Brönner

Am selben Tag, nur 100 Jahre später wird Till Brönner geboren (6. Mai 1971). Auch er ist ein vielseitiger Künstler: berühmter deutscher Trompeter, Flügelhornist, Komponist, Professor für Jazztrompete und Fotograf. Er besitzt eine eindrucksvolle Diskografie und ist zweifacher Jazz Echo-Preisträger. Happy Birthday Till Brönner!

Am 6.5. 1991 geht erstmals B5 aktuell, die Informationswelle des Bayerischen Rundfunks, auf Sendung.
2010 wird am 6.5. das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors in Berlin unweit des Potsdamer Platzes vom damaligen Bundespräsident Horst Köhler offiziell eröffnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/6._Mai

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3417

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.