Zorngebete

Jbarah, Scherezade und Khadija, hinter diesen Namen verbirgt sich ein und dasselbe Mädchen, das aber umso zorniger, lebenswütiger und freiheitsliebender ist. Seine Ausgangslage ist alles andere als rosig. Als kleine Schäferin lebt Jbarah mit ihrer Familie in einem armen Dorf, umgeben von Wüste und Bergen. Doch sie will mehr, ist schlau und stellt Fragen, zumeist an Allah, der genau wie ihre Eltern keine Antworten gibt.


Wenn Allah schon nicht mit ihr spricht, so redet sie umso häufiger mit ihm. Einmal muss es ja besser werden. Und plötzlich wendet sich ihr Leben, das bisher nur durch Granatapfel-Joghurt und Schokolade und den zweimal in der Woche durch ihr Dorf fahrenden Bus aufgehellt wird. Ein rosa Koffer fällt vom Dach des Busses und sein Inhalt ist vielversprechend. Doch die im Koffer befindlichen Dior-Klamotten und Dessous machen nicht ungeschehen, was mit ihrem Körper passiert ist. Sie ist schwanger und muss das Dorf verlassen.
Der Bus wird nun zum Transportmittel in die Freiheit, die sie sich aber ganz anders gewünscht hat. Sie lässt sich jedoch nicht entmutigen und bleibt im Monolog mit Allah, wobei Wortwahl und Inhalt oftmals wenig gottesfürchtig sind. Als sie sich Scherezade nennt, hat sie bereits erfahren, dass auch als Dienstmädchen bei reichen Leuten ihr Körper und ihre Schönheit das beste Kapital sind. Nur ihr Dienstherr bezahlt nicht entsprechend. Also zieht sie weiter ..
Wie aus Scherezade dann Khadija wird, die einen lizar trägt und wieder zu Allah betet, ist eine umwerfende Geschichte, tabulos, deftig erzählt und genauso beindruckend.
Ein etwas anderer Emanzipationsroman.

Saphia Azzeddine
Zorngebete
Aus dem Französischen von Sabine Heymann
Quartbuch. 2013
128 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag
16,90 €
ISBN 978-3-8031-3248-2
www.wagenbach.de

Saphia Azzeddine, 1979 in Agadir, Marokko, geboren, zog mit neun Jahren nach Frankreich. Sie studierte Soziologie, verbrachte ein Jahr in Houston, arbeitete als Diamantschleiferin in Genf und etablierte sich dann als Drehbuchautorin und Schriftstellerin.

Lesungen:

13.03.2013 in Heidelberg, um 20:00 Uhr im

Deutsch-Amerikanisches Institut
Sofienstraße 12
69115 Heidelberg

Eintritt: € 8/ erm. € 6

 14.03.2013

in Frankfurt am Main, um 19:30 Uhr im

Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main

Moderation: Sandra Kegel (FAZ)
Deutscher Text: Birgitta Assheuer
Eintritt: € 7/ erm. € 4

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2235

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.