Wie man es vermasselt – George Watsky

image

Man kann die Ortsangabe seiner Wohnstätte sachlich, mit allen wichtigen Koordinaten beschreiben, oder wie es der Autor George Watsky zu Beginn seines Debüts getan hat, witzig und wortreich: „Mid Town in L.A. ist ein Stadtteil von Los Angeles, der vor allem dafür bekannt ist, dass er zwischen anderen Stadtteilen liegt, (…) genau in der Mitte der Stadt“

Der US- amerikanische Rapper George Watsky kann mit Sprache kreativ umgehen, das hat er mit seinen fünf bisher veröffentlichten Alben bewiesen – von der ersten Seite bis zum Ende seines Buchs zeigt er zudem, dass er gut erzählen kann: Von seiner Kindheit, seinen Schulerlebnissen als geduldeter Außenseiter, als sportuntauglicher, aber begeisterter Baseballfan, schließlich soll sein erstes Wort, das er gesprochen hat, Ball gewesen sein. Und dass er sich gern und erfolglos in ältere Frauen verliebt.

Er findet doch noch Freunde für sein unruhiges Leben und fährt mit ihnen nach Kanada, um seiner uralten Tante, den Stoßzahn eines Narwals zu schenken. Sein Einstieg in die Hip-Hop-Szene beschert ihm anfangs peinliche Auftritte. Watsky erprobt sich als Schauspieler im Casting-Dschungel Hollywoods, sammelt Poetry Slam–Erfahrungen und hat immer wieder Zweifel, ob er sich auf dem besten Lebensweg befindet, oder ob er es vermasselt hat.

Das Buch ist keine Anleitung zum Unglücklichsein und nicht der vermasselte Beginn einer Karriere als Autor. Nein, mit „Wie man es vermasselt“ hat der multibegabte Watsky ehrliche, sehr komische, aber auch nachdenkliche Geschichten über ein junges, bewegtes Künstlerleben geschrieben.

Wie man es vermasselt
George Watsky

ISBN 978-3-257-86317 8
Aus dem Amerikanischen von Jenny Merling
Verlag: Diogenes

 

George Watsky, geboren 1986 in San Francisco, ist ein amerikanischer Rap-Musiker, Lyriker, Dramatiker, Schauspieler und preisgekrönter Poetry Slammer. Als Rapper hat er fünf Alben veröffentlicht, seine originellen und intelligenten Videos werden im Netz millionenfach angeklickt. Mit seinem jüngsten Album ›X Infinity‹ tourt er durch Nordamerika und Europa und gibt im Sommer 2017 mehrere Konzerte in Deutschland. ›Wie man es vermasselt‹ ist sein Prosa-Debüt.

Titelbild: Eleanor Stills

Send this to friend