Wie gut ist deine Beziehung? Filmtipp

image

Eine Frage, die bei Paaren nicht selten Unsicherheit auslöst. Je länger eine Beziehung dauert, wird sie deshalb gleich besser? Das wünschen sich zwar viele, doch Steve (Friedrich Mücke) hat es bei seinem Freund und Kollegen Bob (Bastian Reiber) und dessen Freundin erlebt. Plötzlich kommt da ein anderer und die Beziehung ist futsch.

Aber bei Carola (Julia Koschitz) und ihm, ist da etwas anders geworden? Na ja, Clara spricht jetzt häufiger von Veränderungen. Aber muss das etwas bedeuten? Was meint sie damit? Ist es ihr zu langweilig geworden?

Steve (Friedrich Mücke) und Carola (Julia Koschitz)
© X Verleih

Zweifel beginnen Steve zu quälen, geschürt durch Bobs Erzählungen. Schließlich ist der Neue von Bobs Ex der sehr viel ältere Tantra-Lehrer Harald (Michael Wittenborn). Es gilt also nicht nur die gleichaltrigen Konkurrenten, sondern auch ältere im Blick zu haben. Doch erst einmal sucht er Harald auf, vielleicht gibt der ja körperlich, seelisch und sexuell ein paar Selbstoptimierungstipps preis.

Harald (Michael Wittenborn) und Steve (Friedrich Mücke) © X Verleih

All das ist Clara nicht verborgen geblieben. Sie rätselt ihrerseits, was mit Steve los ist. Ist er beruflich so gestresst? Er schaut sie so merkwürdig an. Und wenige Stunden später macht er ihr ganz ungewöhnliche Vorschläge, wie sie die gemeinsame freie Zeit verbringen sollen.

Gespräch mit der Freundin Anette (Maja Beckmann) © X Verleih

Verunsichert sucht Clara das Gespräch mit ihrer besten Freundin Anette (Maja Beckmann), die für Misstrauen plädiert. Clara entschließt sich ihrerseits für Veränderungen, die Steve ganz ratlos machen. Eine neue Frisur und Haarfarbe bei Frauen, da steckt doch eine ganz bestimmt Bedeutung dahinter? Er hat es doch gewusst!!! Die Turbulenzen nehmen ihren Lauf…

WIE GUT IST DEINE BEZIEHUNG? Gibt es tatsächlich objektive Kriterien, mit denen man den Zustand einer Beziehung erkennen kann? Oder ist es ganz anders, einfacher? Aber was ist heute schon einfach? Neurotisch oder nicht, wir brauchen den Vergleich oder Tipps, damit im Alltag nichts schief gehen kann, wozu sonst gibt es die unzähligen Apps?

Waren es früher allein die Freunde*innen, die zwar auch nicht immer den richtigen Riecher hatten, sind es jetzt die virtuellen Ratgeber, die alles noch komplizierter machen. Darum besser seinem Gefühl vertrauen und achtsam sein.

Zwar sind die Probleme im Film „Wie gut ist deine Beziehung“ verdichtet und die Charaktere überhöht, doch im Kern deckt die Komödie mit Tiefgang von Regisseur Ralf Westhoff die heutige Problematik auf, in der wir stecken. Gut gespielte Rollen und eine rasante Geschichte machen den Film sehr unterhaltsam.

Ab heute in den Kinos.

Alle Fotos:© X Verleih

Send this to friend