WERK OHNE AUTOR im Rennen um den Goldenen Löwen

image

Die 75. Internationalen Filmfestspiele von Venedig finden vom 29. August bis zum 8. September 2018 statt. Gemeinsam mit 19 anderen Filmen geht WERK OHNE AUTOR unter dem Vorsitz des diesjährigen Jury-Präsidenten Guillermo del Toro in das Rennen um den Goldenen Löwen.

Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von dem dramatischen Leben des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Florian Henckel von Donnersmarck: “Meine Schauspieler, Produzenten, Department Heads, Redakteure, Förderer, Partner und ich sind von Herzen froh und dankbar, dass Alberto Barbera und sein Team WERK OHNE AUTOR für den Wettbewerb in Venedig ausgewählt haben. Mit Venedig und dem Festival verbinde ich sehr viel Positives: In dieser Stadt habe ich als Jugendlicher die Malerei lieben gelernt, und als Erwachsener sehr spannende Dreharbeiten verbracht. Auf dem Festival haben viele meiner Lieblingsfilme Premiere gefeiert, und meine brillante Hauptdarstellerin Paula Beer wurde dort vor zwei Jahren sogar mit dem Marcello Mastroianni Preis geehrt. In WERK OHNE AUTOR geht es um leidenschaftliche Liebe, um Kunst und um Geschichte – all das passt nach Venedig wie der Löwe auf den Markusplatz. Ich freue mich darauf, der Welt dort die hohe Schauspielkunst von Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, Saskia Rosendahl, Oliver Masucci und den anderen großen Darstellern präsentieren zu können. Viva Venezia!”

Die Hauptrollen spielen Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, Saskia Rosendahl und Ina Weisse.
In weiteren Rollen zu sehen sind u.a. Florian Bartholomäi, Hans-Uwe Bauer, Ben Becker, Antonia Bill, Rainer Bock, Jonas Dassler, Lars Eidinger, Johanna Gastdorf, Jeanette Hain, Hanno Koffler, Oliver Masucci, Franz Pätzold, Sebastian Rudolph, Hinnerk Schönemann, Jörg Schüttauf, David Schütter und Ulrike C. Tscharre

.