Virtuelles Orchester- Projekt: Gemeinsam allein sein klingt schöner

image

Seit knapp drei Wochen pausiert der Konzertbetrieb in der Tonhalle Düsseldorf, niemand kann mehr außerhalb der eigenen vier Wände musizieren – ein Umstand, der die Orchestermitglieder der Düsseldorfer Symphoniker besonders schmerzt. Wie sehr Musik dabei hilft, besser mit der gegenwärtigen Krise umzugehen, zeigen jedoch unzählige Beispiele der vergangenen Shut-Down-Wochen. Deshalb hat die Tonhalle das aufsehenerregende Projekt „Gemeinsam allein sein klingt schöner“ gestartet, das in eingeschränktem Maße wieder ein gemeinsames Musikmachen ermöglicht und die Menschen der Stadt durch die Musik verbindet: Alle Düsseldorfer, die ein Instrument spielen oder gerne singen, sind aufgerufen, gemeinsam mit den Düsseldorfer Symphonikern ein großes, virtuelles Orchester zu gründen.

Eine erste Auftragskomposition für den neuen Klangkörper gibt es bereits: Der Düsseldorfer Komponist Matthias Flake hat das bekannte Lied „En Düsseldorf am Rhing“ für Orchester und Chor neu arrangiert. Viele Musikerinnen und Musiker der Düsseldorfer Symphoniker haben in den vergangenen Tagen die Instrumentalstimmen für Geige, Bratsche, Cello, Blech- und Holzbläser, Pauke und Percussion zu Hause in den eigenen vier Wänden eingespielt und sich dabei mit dem Handy oder Tablet gefilmt. Nun sind die Düsseldorfer aufgerufen, es ihnen gleich zu tun – ganz gleich ob fünf oder 85 Jahre alt, ob mit heller Sopranstimme oder sonorem Bass, ob auf der Violine oder am Schlagzeug, Anfänger, fortgeschrittener Hobbymusiker oder Profi.

Auf der Homepage der Tonhalle stehen die Noten für alle Instrumente und vokalen Stimmlagen zum kostenlosen Download bereit. Dazu gibt es Play-Alongs als kleine Hilfestellung zum Üben sowie ein Leitfaden mit Tipps und Tricks für die eigene Aufnahme. Der auf Musikdokumentationen spezialisierte Filmemacher Raphael Hustedt und Komponist Matthias Flake sichten alle eingesandten Filme und setzen sie anschließend zu einem großen Virtual-Orchestra-Video zusammen, das dann zeitnah auf der Homepage der Tonhalle und auf diversen Social-Media-Kanälen zu sehen sein wird.

Besonderen Reiz erhält das Projekt dadurch, dass die Teilnehmer nicht alleine, sondern mit virtueller Unterstützung der Düsseldorfer Symphoniker üben können: Die Orchestermitglieder haben Online-Tutorials gedreht und bieten sogar Video-Unterricht an, um das Stück gemeinsam zu erarbeiten.

In der kommenden Woche finden von Montag bis Freitag täglich um 17 Uhr Live-Übe-Sessions für die verschiedenen Instrumente per Videokonferenz statt. Düsseldorfer Grundschülern dürfte die Teilnahme an dem Projekt besonders leicht fallen: Sie kennen das Lied „En Düsseldorf am Rhing“ bereits aus dem Schulunterricht, weil es Teil des diesjährigen Singpausen-Programms ist. „Gemeinsam allein sein klingt schöner“ wird realisiert mit Unterstützung des Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf. Einsendeschluss für alle Aufnahmen ist Sonntag, der 19. April.

Titelbild: (c) Tonhalle

Send this to friend