Turn Up The Quiet – Diana Krall

image

Mit Turn Up The Quiet kehrt Diana Krall nach diversen bejubelten Ausflügen ins Reich der sinnlichen Bossa Nova („Quiet Night“), der leicht frivolen Vaudeville-Musik des frühen 20. Jahrhunderts („Glad Rag Doll“) und die stilvolle Popmusik („Wallflower“) – zu ihren musikalischen Wurzeln zurück: zu den Jazzklassikern und unsterblichen Songs aus dem „American Songbook“. Selbstverständlich interpretiert sie diese Songs auf ihre sinnlich knisternde Art, unverwechselbar Diana Krall. Sie geht hörbar mit Freude an diese Stücke heran. Unterstützung fand sie dabei von Tommy LiPuma, mit dem sie schon oft zusammengearbeitet hat. Leider ist es zu einer letzten Kooperation zwischen ihnen geworden, denn Tommy LiPuma starb überraschend am 13. März 2017, nur wenige Wochen nach der Fertigstellung des Albums.

Zu hören ist Diana Krall in drei Stücken („Like Someone In Love“, „Blue Skies“ und „Dream“) mit dem Bassisten Christian McBride und dem Gitarristen Russell Malone. Die beiden hatten die Kanadierin schon auf den ersten drei Alben begleitet, die sie in den 1990ern unter LiPumas Regie aufnahm: auf „Only Trust Your Heart“ und „All For You“, dann schließlich gemeinsam auf dem reinen Trio-Album „Love Scenes“.

Ein stimmungsvolles Album, das Diana Kralls Qualität als Jazzmusikerin  in glänzender Weise zum Ausdruck bringt.

    1. Like Someone In Love (Johnny Burke/Jimmy van Heusen) 3:17
    2. Isn’t It Romantic (Richard Rodgers/Lorenz Hart) 4:28
    3. L-O-V-E (Bert Kaempfert/Milt Gabler) 4:21
    4. Night And Day (Cole Porter) 4:38
    5. I’m Confessin‘ (That I Love You) (A.J. Neiburg/“Doc“ Dougherty/Ellis Reynolds) 3:24
    6. Moonglow (Edgar Delange/Will Hudson/Irving Mills) 5:15
    7. Blue Skies (Irving Berlin) 4:38
    8. Sway (Rodrigues Pablo Rosas/Molina Luis Demetrio Traconis/Norman Gimbel) 6:12
    9. No Moon At All (David A. Mann/Redd Evans) 4:06
    10. Dream (Johnny Mercer) 4:03
    11. I’ll See You In My Dreams (Gus Kahn/Isham Jones) 3:54

LIVE 2017

  • September 2017 Frankfurt am Main, Alter Oper
  • September 2017 Berlin, Tempodrom,
  • September 2017 München, Philharmonie im Gasteig
  • September 2017 Duisburg, Mercatorhalle
  • Oktober 2017 Stuttgart, Liederhalle

Tiitelfoto: Marc McCartney

Send this to friend