Triggerfinger in Mulhouse 2015

Triggerfinger – Die Herren mit den extravaganten Anzügen

Bereits seit 1998 rockte die belgische Band Triggerfinger die Bühnen, als ihr 2012 mit I Follow Rivers in ihrem Heimatland und den Niederlanden ein Nummer-1-Hit gelang. Auch in den Charts der deutschsprachigen Länder konnte sich die Cover-Version von Lykke Lis Pop-Hit ganz vorne platzieren. Am Freitag, den 13. waren die Herren mit den extravaganten Anzügen im Club in Noumatrouff im elsässischen Mulhouse zu Gast und heizten dem Publikum ordentlich ein.

Allerdings waren die Zuschauer schon auf Betriebstemperatur als Sänger und Gitarrist Ruben Block, Schlagzeuger Mario Goossens sowie Bassist „Mr. Paul“ die Bühne betraten. Die Vorgruppe Last Train, eine junge, elsässische Rock-Band, hielt während ihrer Performance den Geräuschpegel jenseits der 120 Dezibel. Im Anschluss zeigte Triggerfinger, dass sie nicht nur laut können, sondern die gesamte Palette beherrschen. Die Mischung aus Rock, Blues und Rockabilly begeisterte das bunt gemischte Publikum. Dazu trug auch die Bühnenshow der Live-Act-Profis bei. Kein Wunder, dass das Trio seit einigen Jahren ein Publikumsmagnet bei Festivals ist.

Beim Konzert in Mulhouse waren vom 18- bis zum 60-jährigen nahezu alle Altersklassen vertreten. Dabei kam es zu manchem Generationenkonflikt, wenn ältere Semester, deren Bewegungen sich auf ein Kopf- und Oberkörperwippen beschränkten, mit einem halb belustigten, halb entnervten Gesichtsausdruck die jüngeren Pogo-Tänzer zurückschubsten.

Das Konglomerat der vorgetragenen Lieder umfasste die ganze Bandbreite von Triggerfingers Schaffen. Der Schwerpunkt lag jedoch auf dem jüngsten Album „By Absence of the Sun“. Als das Publikum schließlich eine Zugabe forderte, hatten sich die jüngeren und älteren Zuschauer längst wieder lieb und konnten gemeinsam zu „I Follow Rivers“ wippen.

Photo: Triggerfinger Facebook Page

Send this to friend