Tassilo von Grolman: TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS

image

Ein Ding ist bestimmt durch sein Wesen, hat der große Architekt Walter Gropius gesagt. Das 1919 von ihm gegründete Bauhaus betonte stets die konsequente Verbindung von praktischer Lehre und Forschung, für freies Experimentieren mit Formen, Stoffen und Techniken und setzte sie in die Realität um. Fortan hat keine Bewegung das künstlerische Gestalten so nachhaltig revolutioniert und beeinflusst.

Funktionalität und Formschönheit

Nahe an den Bedürfnissen des Menschen sollten Architektur, aber auch Objekte des alltäglichen Gebrauchs sein. Die Gestaltung fokussierte sich auf Funktionalität. Ein Credo, das bis heute fortbesteht.
Auch der Designer Tassilo von Grolman und sein kreativer Ansatz ist dieser Tradition des Bauhauses verhaftet. Mit TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS hat er eine sehr persönliche Designserie geschaffen, die ihn einmal mehr als Connaisseur guter Lebensart offenbart, der sein persönliches Vergnügen in die gestalterische Arbeit einfließen lässt.
Er verbinndet hier zwei vermeintliche Gegensätze: zeitloses Design von formaler Klarheit und ein auf den Punkt gebrachter Genuss von absoluter Sinnlichkeit.

Kaffee, das beliebteste Heissgetränk der Deutschen

Kaffeebereiter LÁSZLÓ
aus der Serie TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS von Tassilo von Grolman

Wer Kaffee liebt, möchte das zart-bittere Aroma des Kaffees bewahren. Doch das frische Aroma des Kaffees leidet nach kurzer Zeit schon unter den Bitterstoffen, die aus dem gepressten Satz am Kannenboden für eine zunehmende Nachbitterung des Kaffees sorgen. Die Kaffee- und Teebereiter der Serie TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS präsentieren mit dem original French-Pull-Verfahren nun ein Aufbrühprinzip, das ein volles Aroma ohne Nachbitterung ermöglicht.

Das formschöne Kaffeeglas aus der Serie TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS

Für Designer Tassilo von Grolman stand bei der Entwicklung des French-Pull-Verfahrens eine traditionelle Form der Kaffeebereitung vom Anfang des letzten Jahrhunderts Pate. Nun aber sind wie früher keine zwei leeren Kannen und ein Leintuch beim Aufbrühen des Kaffees mehr nötig, sondern das optimierte French-Pull-Verfahren gewährleistet ein volles Aroma ohne bitteren Nachgeschmack. „LÁSZLÓ“ der Kaffeebereiter ist ebenso formschön wie effektiv bei der Zubereitung erstklassigen Kaffees. Sein Namensgeber László Moholy-Nagy war ein avantgardistisches Multitalent des frühen Bauhauses und gilt als einer der bedeutendsten Lehrer der Bewegung, der nach seiner Emigration 1937 das New Bauhaus in den USA gründete.

Cremar aus der Serie TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS

Im Rahmen der Frankfurter Messe ambiente (9. bis 13. Februar) stellt Von Grolman erstmalig seine neue Designserie TRIBUTE TO 100 YEARS OF BAUHAUS vor. Neben der Messe widmet das Deutsche Museum für Kochkunst und Tafelkultur in Frankfurt dieser Serie eine Ausstellung, die am 8. Februar eröffnet wird.