Sony World Photography Awards – „Photographer of the Year“ 2020

image

Die World Photography Organisation präsentiert die Gesamtsieger der Sony World Photography Awards 2020. Der Titel „Photographer of the Year“ und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar gehen an Pablo Albarenga (Uruguay) für seine Serie „Seeds of Resistance“. Zugleich präsentiert die WPO die Sieger in den zehn Kategorien des professionellen Wettbewerbs, die Zweit- und Drittplatzierten sowie die Gesamtsieger im Offenen, Studenten- und Jugendwettbewerb.

Die Serie „Seeds of Resistance“ verbindet Bilder von Landschaften und Regionen, die durch den Bergbau und die Agrarindustrie gefährdet sind, mit Porträts der Aktivisten, die für deren Erhaltung kämpfen. Im Jahr 2017 wurden mindestens 207 Anführer und Umweltschützer getötet, die ihre Gemeinden vor Projekten bewahren wollten, die ihre Region bedrohen.

Laut einem Bericht von Global Witness aus dem Jahr 2018 fanden die meisten dieser Morde in Brasilien statt: Dort wurden 57 tödliche Anschläge verzeichnet, von denen sich 80 Prozent gegen Menschen richteten, die den Amazonas schützen wollten. Albarengas Serie erkundet das Band zwischen den Verteidigern und ihrem Land – einem heiligen Gebiet, in dem Hunderte von Generationen ihrer Vorfahren ruhen. Dank der Verwendung von Luftaufnahmen sind die Protagonisten von oben zu sehen, als würden sie sich niederlegen, um ihr Leben für ihr Land zu geben.

SIEGER IM PROFESSIONELLEN WETTBERWERB

Die Sieger im professionellen Wettbewerb, welche von einer Fachjury ausgewählt wurden, hatten herausragende Serien aus fünf bis zehn Bildern eingereicht. Das inhaltliche Spektrum reicht dabei von persönlichen Themen und Beobachtungen über schlagzeilenträchtige Ereignisse bis hin zu wenig beachteten, aber kritischen Inhalten.

Auf der Website gibt es eine virtuelle Ausstellung zu sehen.

Send this to friend