Schöne Bilder leicht gemacht

Noch nie wurden so viele Fotos gemacht, wie heute. Aber die wenigsten Aufnahmen sind mehr als nur Schnappschüsse. Das Buch „Fotografieren – Zeichnen mit Licht“ der Stiftung Warentest zeigt, wie Hobbyfotografen richtig gute Bilder machen können. Wie sie das optimale Licht setzen, den perfekten Ausschnitt wählen oder ein bestimmtes Motiv inszenieren.

Warum bleiben manche Aufnahmen sofort im Gedächtnis hängen, während die tägliche Flut der Schnappschüsse unbeachtet an einem vorüberzieht? Dieser Ratgeber zeigt Wege weg von der beliebigen Knipser-Massenproduktion hin zum individuellen und unverwechselbaren Ausdruck. So kann auch ein Hobbyfotograf mit der Zeit seinen eigenen Stil finden.

Um ein schönes Bild zu bekommen, macht man sich am besten Gedanken darüber, wie es aussehen soll, bevor man auf den Auslöser drückt. Wie viel Licht nötig ist und welche Blende am besten passt, entscheidet der Fotograf selbst. Er verlässt sich damit nicht nur auf die automatischen Voreinstellungen seiner Kamera.

Die Beschränkung auf wenige Farbtöne wirkt überzeugender

Fotografieren – Zeichnen mit Licht ist die moderne künstlerische Fotoschule, die Regeln aufzeigt und zur Kreativität ermuntert. Landschafts-, Porträt-, Makro-, Architektur und Reisefotografie sind die Schwerpunkte des Ratgebers.

Der Autor Wenzel Müller lebt in Wien und arbeitet als Journalist, Fotograf und Kurator.

Fotografieren – Zeichnen mit Licht hat 224 Seiten und ist ab dem 29. Januar 2013 für 24,90 Euro am Kiosk erhältlich oder kann bestellt werden unter www.test.de/fotografieren.

Foto:Stiftung Warenstest

Send this to friend