Where my Girls At – Grossartige Rocksongs mit Frauen am Mic 2014

image

 

2014 ist gar kein so übles Rockjahr. Vielleicht fehlen etwas die ganz grossen Würfe, aber gute Alben gibt es zuhauf. Und irgendwie hat Kurt Cobain wieder vermehrt die Finger im Spiel…

 

Alvvays – Archie, Marry me

Kraftvoll treibt der Beat, surren und heulen die Gitarren und mittendrin diese sympatische Stimme. „Hey hey, marry me Archie“ fast flehend. Dazu diese Melodieführung, wie sie das Archie betont. Sehnsucht.

Honeyblood – Killer Bangs

Bereits als Vorabsingle zum Album veröffentlich ist es nun auch auf dem formidablen selbstbetitelten Debut Album zu finden. Rasante Drums, Schrammelgitarren und alles auf die 10. Full Stop und alles von vorn. Schottische Frauenpower. Wenn mich nicht alles täuscht waren doch auch Elastica, die legendäre 90er All-Girls Band aus dem regnerischen, britischen Norden?

Wolf Alice – Moaning Lisa Smile

Höre ich hier ein bisschen Nirvana? Vielleicht zeichnet dieser Song von ihrer 4-Song EP „Creature Sounds“ ein wenig ein falsches Bild der Nord-Londoner, denn alle 4 Songs sind vom Charakter extrem unterschiedlich. Von Grunge über Post-Rock zu süssem Pop und Akustik-Ballade. Vorerst gibt’s natürlich den Grunge-Teil. Und echt lustiges Video!

Wussy – Teenage Wasteland

Dieser grossartige Aufbau. Diese Verdichtung, dieser sehnsüchtig, flehende, geschriehene Refrain. Killer! Wussy können nicht anders als grossartig sein. Eine der grossen, unbesungenen Rockbands unserer Zeit.

Send this to friend