ROADS – ein Film über Freundschaft und Solidarität

image

Im Kinofilm ROADS versucht der 18-jährige Gyllen (Fionn Whitehead) vergeblich, das entwendete Wohnmobil seines Stiefvaters zu starten. Fast sieht es so aus, als ob seine Flucht vor dem langweiligen Familienurlaub in Marokko beendet ist, bevor sie erst so richtig losgehen kann. Doch da bekommt er unerwartet Hilfe. William (Stéphane Bak) ist auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit. Er stammt aus dem Kongo und will die Grenze nach Europa überwinden.

William (Stéphane Bak) trifft in Marokko auf Gyllen (Fionn Whitehead)

Zwei Jugendliche und zwei Motive: während der eine offensichtlich nur gefrustet dem langweiligen Familienurlaub entfliehen will, ist der andere auf der Flucht und sucht seinen Bruder. Angetrieben von jugendlicher Abenteuerlust, begeben sie sich gemeinsam auf eine Fahrt, von der sie beide nicht wissen, wo genau sie enden wird.

Bald entwicklen sie füreinander freundschaftliche Gefühle und vertrauen sich, machen jedoch Erfahrungen, die jenseits ihrer bisherigen Erlebniswelt liegen, die sie herausfordern und Entscheidungen erzwingen. Denn in Europa zeigen sich politische Umbrüche und gesellschaftliche Risse, die die Freiheitsbedürfnisse der beiden auf ihre je verschiedene Weise bedrohen und fragwürdig erscheinen lassen.

Es gelingt Sebastian Schipper überzeugend und auf eine fesselnde Art, das Lebensgefühl dieser beiden jungen Männer spürbar zu machen. Zudem vermittelt er Verschiedenheit und Ähnlichkeiten zwischen den beiden Protagonisten, ohne sie mühevoll zu konstruieren: Hier der verwöhnte, aber irgenwie seelisch heimatlose, junge weiße Erwachsene aus wohlhabenden Verhältnissen , dort der aus seiner Heimat geflohene Afrikaner, der nichts mehr hat.

Schipper konfrontiert mit der Wirklichkeit, und die realen Umstände schreiben das Drehbuch zum Film immer wieder ein wenig anders: Er ging nach Calais, recherchierte in Marokko, beschloss, in den realen Ländern zu drehen, real mit den Darstellern auf der Fähre übers Mittelmeer zu fahren. immer „on the road“.

Ein wahrhaftiges und rasantes Roadmovie, mit berührenden und tiefen, aber auch komischen und aufregenden Momenten. Besetzt mit tollen Jungschauspielern, dem Briten Fionn Whitehead („Dunkirk“) und dem
auch als Stand-Up-Comedian bekannten Franzosen Stéphane Bak.

ROADS – Regie Sebastian Schipper, Drehbuch Sebastian Schipper und Oliver Ziegenbalg, mit: Fionn Whitehead, Stéphane Bak, Moritz Bleibtreu u.v.a.


KINOSTART: 30. MAI 2019 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Foto: Copyright Studiocanal GmbH

Send this to friend