Revue – Magazine for the Next Society

image

Wie die kommende Gesellschaft aussehen wird, können wir erahnen. Schließlich stricken wir ja selbst daran. Doch sind Visionen über eine zukünftige Gesellschaft mehr, sie können uns vielleicht davor bewahren, falsche Entscheidungen zu treffen und nicht die richtigen Schritte in die Zukunft zu beschreiten. Denn Visionäre analysieren die Gesellschaft und ihre umfangreichen Themenfelder wie Kultur, Kunst, Wissenschaft, Philosophie, Business und Design. Eine Spannbreite, die schwer zu überblicken ist und Experten benötigt, die diesen Blick in die Zukunft werfen, Trends analysieren, Meinungen hinterfragen. Genau diese Themenbreite findet man in dem Berliner Gesellschaftsmagazin „Revue“, das mit einem großen internationalen Netzwerk von Autoren arbeitet. Es bietet deutsch-englischen Content.

Im vorliegenden Heft liegt der Schwerpunkt auf den »Rohstoff Daten«. Es äußern sich dazu der WikiLeak-Botschafter Joseph Farrell sowie die Regisseurin und Assange-Vertraute Angela Richter im Interview.
Im einleitenden Gespräch beantwortet Futurologe Matthias Horx Fragen zu den Rohstoffen der Zukunft. Es sind nicht Daten, es sind immaterielle Rohstoffe wie Liebe, Vertrauen, Mut und Authentizität, die für eine Gesellschaft am wichtigsten sind, folgert der Wissenschaftler.

»Die Welt ist Hoffnung« (Horx) – aus dieser speist sich auch der Maidan-Protest in der Ukraine. Fotos von Yevgenia Belorusets zeigen in stillen Bildern, was nicht in den Tagesnachrichten zu sehen ist.

Reportagen dieser Ausgabe wie »Kampf um die Schwarze Erde« des Journalisten und Fotografen Fabian Weiss, der von 2011 bis 2014 den Aktivisten Konstantin Rubakhin in seinem Widerstand gegen den Nickelabbau im russischen Nowochopjorsk begleitete, »Geld sucht Land«, über Landgrabbing in Brandenburg und Beiträge zu den Seltenen Erden zeigen die schmutzigen Seiten der Inbesitznahme von Land und des Abbaus von Rohstoffen.

Durch Rohstoffabbau verformte Landschaften und deren unvermutete Schönheit sind Thema des weltbekannten Fotografen Edward Burtynsky. REVUE zeigt unter anderem Bilder aus dem aktuellen Kinofilm »Watermark«!

Colorado-River-Delta-2,-Near-San-Felipe,-Baja,-Mexico-2011.-©Edward-Burtynsky,-courtesy-Nicholas-Metivier-Gallery,-Toronto-_-Howard-Greenberg-&-Bryce-Wolkowitz,-New-York

Colorado-River-Delta-Near-San-Felipe, Baja, Mexico-2011. ©Edward-Burtynsky

 

Ein faszinierendes und wichtiges Magazin für neugierige und nachdenkliche Menschen, die einen Blick in die Zukunft werfen wollen und dabei geleitet werden von renommierten Wissenschaftlern, Journalisten und Künstlern.IMK

 

REVUE- Magazine for the Next Society ist bundesweit, in Österreich und in der Schweiz in ausgewählten Magazinestores, Buchhandlungen und Conceptstores erhältlich sowie in Bahnhofs- und Flughafenkiosken in Hamburg und Berlin. Darüber hinaus können Sie das Magazin im Online Shop erwerben. Das Einzelheft kostet ab der Ausgabe #15 »Rohstoffe/ Resources« 12,- €, das Abo für vier Exemplare 48,- € versandkostenfrei, ein Studentenabo ist für 24,- € erhältlich.
Mehr Informationen: www.revue-magazine.net. (Relaunch Ende Juni)