PEACE – Kunstausstellung in der Schirn

Wie geht Frieden eigentlich? Diese Frage ist so simpel, wie die Antwort schwierig ist. Sie zu stellen ist bedeutsam und der erste Schritt, um zum Ziel zu kommen. Die Ausstellung „Peace“ der Schirn Kunsthalle Frankfurt stellt sie und zeigt das Thema aus zeitgenössischer Perspektive mit Positionen von zwölf internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Jan de Cock, Minerva Cuevas, Ed Fornieles, Michel Houellebecq, Surasi Kusolwong, Isabel Lewis, Lee Mingwei, Katja Novitskova, Heather Phillipson, Agnieszka Polska, Timur Si-Qin und Ulay.

Dabei wird Frieden nicht als unverückbarere und objektiver Zustand betrachtet, sondern als Prozess von Interaktion und Kommunikation – nicht nur zwischen Menschen, auch zwischen allen Akteuren des Ökosystems. Der Blick richtet sich auch auf die Umwelt: auf Wasser, Pflanzen, Tiere, auch auf die leblosen Dinge. Es findet eine Neubewertung der Hierarchien innerhalb des Ökosystems und der letztlich schädlichen Aneignungs- und Verwertungsstrategien des Menschen statt. Die in der Ausstellung versammelten Arbeiten widmen sich dieser Neubewertung und beleuchten über Umwege u. a. soziale Systeme wie die Sprache oder Rituale des Gebens, Schenkens und Nehmens, die das (Zusammen-)Leben der Menschen erst ermöglichen.

Die Ausstellung PEACE versteht sich als Impuls, darüber nachzudenken, was Frieden sein kann. So finden begleitend Live-Events wie etwa Vorträge, Lesungen, Poetry-Performances sowie Tanz- und Musikveranstaltungen statt.

Dr. Philipp Demandt, Direktor der Schirn Kunsthalle Frankfurt, über PEACE: „Was ist Frieden? Die Frage ist simpel, die Antwort diffizil. Im Zuge einer gedanklichen Annäherung haben wir uns entschlossen, die Perspektive zu wechseln und zu fragen: Wie geht Frieden eigentlich? … PEACE ist ein aktuelles, für die Gesellschaft relevantes Thema, das Diskussionen herausfordert und aktive Teilhabe einfordert. Die in der Ausstellung präsentierten Werke zeigen, wie die Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit sich dem Thema nähern – und bleiben beides: Antwort und Denkanstoß zugleich.“

„Die Ausstellung PEACE konstruiert Verbindungen, mit deren Hilfe andere Zugänge zu einem Leben mit und in Frieden wahrnehmbar werden. Frieden ist Gegenwart, ist Mit-Sein – mit der Welt und mit anderen sein“, erläutert Matthias Ulrich, Kurator der Ausstellung.

Im Vorfeld hat die Schirn ein neues PEACE-Logo ausgeschrieben. Die unabhängige Jury überzeugte der Entwurf in Form eines blauen Punktes, der jeweils eigenständig von Bekata Ozdikmen (Türkei) und Paul Müller (Deutschland) eingereicht wurde.

Ein spannendes Projekt – eine ungewöhnliche und sehenswerte Ausstellung, die am Freitag, dem 30. Juni, um 19 Uhr mit dem jährlichen Schirn-Sommerfest eröffnet wird . Neben einer Kizomba-Sound-Performance von Isabel Lewis und einem Workshop erwartet die Gäste ein DJ-SET von Edna Martinez und Isa GT mit Live Vocals.
Am Wochenende 1./2. Juli findet das PEACE WEEKEND statt, mit Occasions hosted by Isabel Lewis, einer Performance von Sue Tompkins, einem Vortrag von Marcus Steinweg sowie einem Konzert von Luci Lippard.

Weitere Informationen unter: www.schirn-peace.org

PEACE
Schirn Kunsthalle Frankfurt
1. JULI – 24. SEPTEMBER 2017

Titelbild: Bekata Ozdikmen (Türkei) und Paul Müller (Deutschland)

Send this to friend