Palladio-Aldinen – Palladios Werkschau VOL. 3

image

Wer die beiden Bände über den Architekten Palladio („VOL.1: Palladio in Veneto“, „VOL.2: Palladio in Rom“) gelesen hat, der ist bestens über die Hintergründe des Schaffens und der Familie des großen Baumeisters unterrichtet.

Passend zum Europäischen Jahr des Kulturerbes ist nun „Vol. 3 Palladios Werkschau“ erschienen, denn unter den 453 UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten finden sich 23 Bauten des Renaissance-Architekten Andrea Palladio.

Ansichtseite aus dem dritten Band der Palladio-Aldinen

Auch der dritte Band bietet Erstaunliches und Erbauliches, dank der intensiven Recherche und Detailverliebtheit der Herausgeberin Ulrike Eichhorn. Er umfasst die gesamten Bauwerke Palladios, und das sind mehr als die 41, die der Architekt in seinen Publikationen aufgeführt hat. Zudem werden viele Bauten ihm zugeschrieben, aber sind diese Zuschreibungen korrekt? Auch das überprüft Eichhorn und kommt im ersten Teil des Bandes auf 23 wunderschöne Villen. Auf farbig gestalteten Seiten, können sie betrachtet werden, im Grundriss als architektonische Zeichnungen und auf Fotos, sodass sich dem Betrachter die Komplexität und Schönheit der Bauwerke erschließen. Betrachtungen und Bemerkungen des Palladio fließen mit ein und geben einen Einblick in das Denken des Architekten.

Hinzu kommen die zahlreichen Stadthäuser, Fassaden, Brücken und Wasserbauprojekte, die sich wiederum übersichtlich auf andersfarbigen Seiten befinden, inklusive Lagepläne, sodass sie wie bei einem Reiseführer schnell nachzuschlagen sind.
Zugänglich sind die von Eichhorn erstellten Lagepläne außerdem digital, was ihre Einsatzmöglichkeiten enorm erweitert.
Band 3 lädt zu einer historischen Reise auf den architektonischen Pfaden eines großen Architekten und Ästheten des 16. Jahrhunderts Andrea Palladio ein, ist sehr informativ und wunderbar gestaltet, gleichermaßen für Herz und Verstand.

Palladio-Aldinen
VOL.3: Palladios Werkschau
2018.
Ulrike Eichhorn

Edition Eichhorn
ISBN: 978-3-944377-12-4
€ 36,00 [D]