Ohne Dich… Filmtipp

image

Ohne Dich…der Satz kann beliebig fortgesetzt werden, je nach Liebes- und Lebenslage. Bei dem Therapeuten Marcel, der um das Leben seiner Frau Rosa bangt, lautet er „ohne dich, will ich nicht leben“ – denn sie teilen alles miteinander, ihre Liebe, ihr Leben, ihre Arbeit. Marcel kann nicht aktzeptieren, dass Rosa nicht gegen ihre Krebserkrankung ankämpfen will.

Die junge Kellnerin Motte würde dagegen lieber ohne das Baby in ihrem Bauch leben wollen. Sie ist von ihrem besten Freund Neo schwanger. Motte ist fest entschlossen, das Zufallsbaby nach der Geburt wegzugeben. Doch durch die Begegnung mit Rosa geraten Mottes Pläne ins Wanken.

Auch die Welt der Putzfrau Layla ist aus dem Lot, seitdem ihr Liebhaber sie für eine Jüngere verlassen hat. Sie würde alles tun, um Navid zurückzugewinnen, es gibt für sie keine Alternative. Ihr Blickfeld ist vor lauter Liebe, aber auch Verletzung eingeengt. Auch darüber zu reden, scheint ihr nicht zu helfen Marcel würde auch alles tun, um sein Leben mit Rosa fortsetzen zu können. Doch der Tumor hat bereits gestreut, frisst sie auf. Marcel kann nichts tun, außer bis zu ihrem letzten Atemzug bei ihr sein.

OHNE DICH ist ein Film, der über drei Schicksale erzählt, über die Tragfähigkeit der Liebe, die Verarbeitung von Schmerz und Tod und wie man trotzdem weiterleben kann. Hervorragend besetzt mit Katja Rieman (Rosa),Charly Hübner (Marcel), Helen Woigk (Motte) und Meral Perin als Layla. Ein berührender Film des Regisseurs ALEXANDRE POWELZ .

ab 4. September im Kino

Fotos © Camino Filmverleih

Send this to friend