Den Nobelpreis für Literatur erhält Kazuo Ishiguro

110 Nobelpreise für Literatur sind zwischen 1901 und 2017 verliehen worden. Darunter erhielten ihn 14 Autorinnen. In diesem Jahr wird der britische Schriftsteller Kazuo Ishiguro ausgezeichnet. Die Jury begründet die Wahl so: „Seine Geschichten besitzen eine große emotionale Kraft“, und „der Autor decke die tiefen Abgründe unserer scheinbaren Verbundenheit mit der Welt“ auf.

Am 8. November 1954 In Japan geboren, verließ die Familie Kazuo Ishiguros Japan, um in England sesshaft zu werden. Dort in Guildford, Surrey wuchs er auf und studierte zunächst Englisch und Philosophie an der University of Kent in Canterbury. Später besuchte er „Creative Writing Seminare“ an der University of East Anglia in Norwich. Sein erster Roman „A Pale View of Hills“ (1982) und auch der 1986 folgender Roman „An Artist of the Floating World“ befassen sich mit Nagasaki zwei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. „The Remains of the Day“ (Was vom Tage übrigblieb, 1989) ist sein wohl bekanntester Roman, der auch verfilmt wurde. Ishiguros Werk wurde bisher in 28 Sprachen übersetzt. Sein im Jahre 2005 veröffentlichte Roman „Alles, was wir geben mussten“  thematisiert das Klonen von Menschen zum Zwecke der Organspende. Der Roman (Blessing, 2005) wurde mit Keira Knightley ebenfalls verfilmt.

Quelle: http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/2017/press.html

Send this to friend