Neu im Kino: LONG SHOT – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

image

Charlotte Field (Charlize Theron) ist eine ehrgeizige, talentierte Frau und außerdem die Außenministerin der USA. Eine perfekte Kombination aus Schönheit und Intelligenz. Zudem kandidiert sie für das Amt des US-Präsidenten. Fred Flarsky (Seth Rogen) ist ein ungepflegter, tollpatschiger investigativer Journalist, der gerne kifft und immer wieder ins Fettnäpfchen tritt. Außerdem glaubt er, dass er den großen Konzernen und der Regierung die Stirn bieten kann.

Als Fred erfährt, dass die Zeitung, für die er schreibt, von einem mächtigen Medienmogul gekauft wurde, den er zutiefst verachtet, kündigt er umgehend. Auf einer Benefizveranstaltung treffen sich Fred und Charlotte und stellen fest, dass sie sich kennen. Charlotte war vor vielen Jahren einmal Freds Babysitter und der Grund dafür, dass der vorwitzige Pubertierende seinen ersten „Ständer kriegte“.

Eigentlich haben die beiden nicht viel gemeinsam. Und doch entschließt sich Charlotte spontan, den ideenreichen, nie um einen kessen Spruch verlegenen Fred als ihren neuen Redenschreiber zu engagieren. Ihren Reden fehlt es an Witz und Pep, finden ihre politischen Berater. Uns so reisen die beiden mit einer Entourage um die Welt, um für Charlottes Kandidatur zu trommeln. Dabei entdecken sie, dass sie Gefühle füreinander entwickeln.  Das wiederum passt Charlottes Chefberaterin gar nicht ins Konzept, weil dies ihre eigenen ehrgeizigen Pläne durchkreuzt.


Alexander Skarsgård als schleimender kanadischer Premierminister und
Charlize Theron als Charlotte Field Foto:
© STUDIOCANAL

LONG SHOT  – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich ist eine großartige Mischung aus Romantischer Komödie und Politsatire, die nicht mit bissigen Attacken auf manche aktuellen Befindlichkeiten der US-Politik geizt.

Charlize Theron kann jede Rolle spielen

Seth Rogen und Charlize Theron als ungleiches Paar zu sehen, ist schon ziemlich schräg und passt dennoch. Charlize Theron hat im Laufe ihrer langen Karriere immer wieder bewiesen, dass sie praktisch jede Rolle spielen kann. Ob als eiskalte Mörderin, unberechenbare Femme fatale oder toughe Actionheldin, dem überragenden schauspielerischen Talent der Oskar-Preisträgerin scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein.
Auch hier glänzt sie erneut, changiert mühelos von der selbstbewussten, coolen Karrierefrau zum urkomischen, ausgeflippten Party Girl.


Seth Rogen und Charlize Theron als ungleiches Paar

Seth Rogen holt alles aus sich heraus

Doch die Oddball Comedy ist natürlich vor allem der Beritt von Seth Rogen, wo er wieder einmal seine großen Stärken ausspielen kann. Wie kaum ein anderer versteht es der kanadische Schauspieler, seinen sozial unbeholfenen, unangemessenen und großspurigen Gags und Witzen immer noch eins draufzusetzen, um sich dann auf die Ebene des empfindlichen Kindes im Manne zurückzubegeben.

Auch die Nebenrollen des Films sind hervorragend besetzt. Bob Odenkirk, den man aus der Netflix-Serie „Better Call Saul“ kennt, spielt den mächtigen US-Präsidenten, der anstatt Politik zu machen, lieber ins Schauspielfach wechseln möchte. Alexander Skarsgård als schleimender kanadischer Premierminister und Andy Serkis als mächtiger, fieser Medienmogul überzeugen ohne Abstriche, in denen man unschwer ihre Pendanten aus der realen Welt erkennen kann. Und June Diana Raphael als missgünstige Chefberaterin Maggie Millikin unterstreicht die glänzende Chemie, die offensichtlich zwischen den beiden Hauptdarstellern herrscht.

Doch nicht nur als bissige Politsatire funktioniert LONG SHOT  – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Mit seinen treffsicheren Pointen und seiner erfrischenden Situationskomik trägt er das Herz auf dem rechten Fleck und dürfte ein echter Publikumsrenner werden. 

Fotos: © STUDIOCANAL

Send this to friend