My friend Anna – Die wahre Geschichte, wie Anna Sorokin mich und halb New York aufs Kreuz legte

image

Im Nachhinein ist man immer klüger! „My Friend Anna“ erzählt, wie Schritt für Schritt aus der losen Bekanntschaft zwischen Rachel und Anna eine enge Freundschaft wird. Und ebenso allmählich breitete sich bei Rachel die Erkenntnis aus, dass Anna nicht die war, für die sie sich ausgab.

Rachel lernt Anna über New Yorker Freunde ganz zwanglos kennen. Nach Einladungen zu einem gemeinsamen Workout vor Arbeitsbeginn gesellten sich bald Partys in den hippsten und teuersten Clubs und ausgiebige Spa-Aufenthalte. Den Höhepunkt bildet eine Reise nach Marrakesch, die zudem den Anfang einer Leidensgeschichte für Rachel markiert. Denn dort zeigt sich erstmals, dass Anna Delvey finanzielle Probleme hat.

Obwohl Anna als adelige deutsche Millionenerbin bekannt war und auch so handelte, funktioniert ihre Kreditkarte während des teuren Urlaubs in dem Luxusresort nicht. Als Rachel für sie einspringt, wird das für sie schwerwiegende Folgen haben. Immer wieder hat Anna Ausflüchte und Ausreden, warum das Geld nicht wie versprochen auf Rachels Konto überwiesen wurde.

Die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Rachel realisiert schließlich, dass Anna eine Betrügerin ist und zeigt sie bei der Polizei an, um an ihr Geld zu kommen.

Die Geschichte ist wirklich passiert. Rachel DeLoache Williams hat ihre Erlebnisse aufgeschrieben, um sie zu verarbeiten. Es waren nicht nur die finanziellen Probleme, die sie belasteten, sondern sie bekam auch psychische: Rachel verlor ihr Vertrauen in andere Menschen, litt unter Depressionen und Panikattacken. Ihr Buch ist ein fesselndes Dokument über eine betrügerische Freundschaft.

my friend anna

My friend Anna

Die wahre Geschichte, wie Anna Sorokin mich und halb New York aufs Kreuz legte
Autorin: Rachel DeLoache Williams

Aus dem Amerikanischen von Antje Althans, Claudia Amor, Sylvia Bieker, Antje Hink, Johanna Ott
ISBN: 978-3-442-14252-1
Erschienen am 19. August 2019

Randomhouse / Goldmann

Rachel DeLoache Williams wuchs in Knoxville (Tennessee) auf und studierte Englisch und Studio Art am Kenyon College in Ohio. 2010 zog sie nach New York und startete ihren Traumjob als Fotoredakteurin bei der Vanity Fair. Sie arbeitete dort zusammen mit Fotografen wie Annie Leibovitz und Mark Seliger und Prominenten wie Jennifer Lawrence und Bruce Springsteen. In dieser Zeit lernte sie Anna Sorokin kennen.

Send this to friend