Noch mehr tolle Musik

image

Man weiß ja, das zweite Album in der Diskographie einer Band gilt als das Schwierigste. Die Nachfolger werden immer am Erfolg des Debüts gemessen. Da braucht das Berliner Frauentrio ELAIZA mit seinem neuen Werk „Restless“ sich allerdings keine Sorgen zu machen.

Am 6.05. ist ihr zweites Album „Restless“ erschienen. Daraus hier die Single „Hurricane“, die ein gehöriges Ohrwurmpotenzial besitzt :

„Hurricane“ beschreibt das aufbrausende Gefühl, die Welt im Sturm zu nehmen und im Hier und Jetzt zu leben, und überrascht dabei mit einer ganz neuen Klangwelt.

Doch auch von Sehnsucht handelt das Album, etwa im Song „Summer Somewhere“, von Orten, an denen man sich wohlfühlt. „Our Parade“ davon, dass man auch mal verschiedener Meinung sein kann. „Workaholic“ (übrigens der erste Song, der für das neue Album entstand) gewinnt dem Thema Reizüberflutung Positives ab, wohingegen der Titelsong „Restless“ von den Schattenseiten des „ständig in Bewegung sein“ handelt.

http://www.elaiza.de/

Niedeckens BAP „Die beliebtesten Lieder 1976-2016“

Anlässlich des 40-jährigen Bandjubiläums von BAP und des 65. Geburtstags von Wolfgang Niedecken erscheint heute auch die Karriere-Retrospektive „Die beliebtesten Lieder 1976- 2016“.
Die Standardausgabe besteht aus einer Doppel-CD (respektive zwei Doppel-Vinylausgaben) mit insgesamt 30 Songs von „Wahnsinn“ (1976) bis „Alles relativ“ (2016). Hierzu Wolfgang Niedecken: „Die Auswahl der „Beliebtesten Lieder“ war ein Luxusproblem, denn längst nicht alle haben auf die beiden Tonträger gepasst. Ich habe mich bemüht objektiv zu sein, um einen Querschnitt zusammenstellen, der auch Leuten, die uns gegebenenfalls nach den 80ern aus den Augen verloren haben, den Wiedereinstieg erleichtert.“

Der Kölner Musiker, Autor und bildende Künstler zeigt sich in diesem Jahr von seiner aktivsten Seite. Bereits Anfang des Jahres veröffentlichte er mit Niedeckens BAP, wie die Band seit 2014 wieder heißt, mit Lebenslänglich das 18. Studioalbum der Band: ein mehr als gelungener Auftakt zum 40. Jubiläumsjahr. „Wenn mir Ende der Siebziger einer erzählt hätte, dass wir uns länger als zwei, drei Jahre mit Musikmachen über Wasser halten könnten, hätte ich ihn ausgelacht. Vier Jahrzehnte sind in diesem Zusammenhang ein unfassbarer Zeitraum. Vor allen Dingen denke ich an all die Leute, die uns einen Platz in ihrem Leben eingeräumt haben, und natürlich an die ganzen Musiker, die in 40 Jahren mit mir an BAP gearbeitet haben. Mir ist bewusst, dass es ein Privileg ist, so wie ich zu leben. Ich bin sehr dankbar dafür,“ so Wolfgang Niedecken.

 

JEAN-MICHEL JARRE  ELECTRONICA VOL.II

Jean-Michel Jarres Einfluss auf die heutigen DJ-Superstars und die boomende EDM-Kultur ist unbestritten groß. Mit seiner pionierhaften und spektakulären Annäherung an die elektronische Musik und deren Live-Aufführungsmöglichkeiten hat der französische Musiker, Komponist, Performer, Songwriter und Produzent Meilensteine gesetzt.

Sein Projekt Elecronica ist eine Reise zurück, aber auch in die Zukunft. Jarre hat dafür viele herausragende Musiker der letzten 40 Jahre für eine Zusammenarbeit bei diesem Projekt gewinnen können. „Electronica Vol. 1: The Time Machine konnte das bereits eindrucksvoll zeigen. Sämtliche der 30 Kollaborationen des zweiteiligen Alben-Sets wurden von Jarre in direkter Begegnung mit seinen Kollegen aufgenommen.

„Electronica Vol.2: The Heart of Noise“

Jean-Michel Jarre
„Electronica 2: The Hear Of Noise“

06.05.2016
Columbia / Sony Music

Send this to friend