Mord im Herbst von Henning Mankell

image

Kurt Wallander wird es immer deutlicher bewusst, dass er sich längst im Herbst seines Lebens befindet. Zu häufig denkt er über sich und seine Arbeit nach und kommt zu dem Schluss, dass er kurz davor ist, zu resignieren. Die Arbeit als Kriminalpolizist in Ystad wird nicht einfacher, denn wo früher nur selten schwere Kriminalität vorkam, ist diese heute keine Seltenheit mehr. Es gibt zu wenig Polizisten; oftmals werden Fälle mit dem Vermerk versehen „erfolgreich abgeschlossen“, obwohl das gar nicht der Fall ist.


Deshalb flammt immer häufiger die Idee in seinem Kopf auf, einfach aufzuhören, aufs Land ins eigene Haus zu ziehen und dort den Rest seines Lebens zu verbringen. Einen Hund will er sich kaufen und vielleicht gelingt es ihm auch noch, eine Frau zu finden. Das wär’s.

Als sein Kollege ihm vorschlägt, sich das alte Haus eines Verwandten seiner Frau anzusehen, scheinen seine Träume plötzlich wahr zu werden. Und er beschließt, so schnell wie nur möglich, das Haus zu besichtigen. Es liegt in einer Gegend, die für Wallander mit sehr vielen Erinnerungen verbunden ist, denn sein Vater hatte dort gewohnt. Doch bei der Besichtigung macht er einen grausigen Fund: Aus dem Boden des großen, verwahrlosten Gartens ragt eine skelettierte Hand. Nachdem die Spurensicherung herbeigerufen ist, wird der Verdacht zur Gewißheit, der Garten ist Fundort einer Leiche. Sie liegt schon mindestens 50 Jahre dort. Es ist eine Frauenleiche, ihre Identifikation erweist sich als schwierig.
Wallander und seine Kollegen haben nur geringe Chancen, noch Zeitzeugen zu finden und müssen sich erst einmal durch Vermisstenlisten wühlen, um Anhaltspunkte zu finden. Bis Kurt Wallander, betrübt darüber, dass es mit dem Hauskauf nun doch wieder nichts wird, Hinweise auf eine weitere Leiche findet…

Das Buch liest sich wie ein Tagebuch der Ermittlungen des beliebten Kriminalkommissars  Kurt Wallander, eines der berühmtesten Romanfiguren, der so normal daher kommt und deshalb so sympathisch ist. Im Nachwort hält Henning Mankell noch eine Fülle von Informationen rund um die Entstehung dieses Antihelden für uns bereit. Ein Muss für jeden Kurt Wallander-Fan! – I.Mosblech-Kaltwasser

Mord im Herbst

Henning Mankell
Roman
Herausgegeben von Wolfgang Butt

144 Seiten,
E-Book im ePUB-Format
ISBN : 978-3-552-05664-0
Verlag: Zsolnay

Erscheint am: 04.11.2013

 

Links:

Mankell im Internet
Literaturfest München

Send this to friend