Miriam Green – Wanderlust – CD-Tipp

image

Eine Oboe ist ein wunderbares Instrument. Und doch hört man seine Schönheit eher selten, wenn man sich nicht häufig in Kammermusiksälen aufhält. Miriam Green ist studierte Oboistin und mit ihrem Album WANDERLUST sorgt sie für Abhilfe.

Als Multiinstrumentalistin spielt sie nicht nur Oboe, sondern auch Klavier und Harmonium. Zudem singt sie mit einer klaren, fast noch kindlichen Stimme, die in einem schönen Kontrast zu der Musik steht. Einer Musik, die allein durch den Klang der Oboe und den wunderbaren musikalischen Arrangements einen unwiderstehlichen Charme besitzt. Hinzu kommen schöne, poetische Texte, die persönlich, sozialkritisch und spirituell sind. Kein bisschen kitschig, sondern nachdenklich und klug.

Das Album ist vielfältig und besitzt eine eigene musikalische Sprache, der man gerne lauscht. Miriam Green ist musikalisch als auch textlich weit davon entfernt, mainstreamig zu sein, aber mit ihrem großen Talent sehr nah daran, eine bekannte Künstlerin zu werden.

Miriam ist Preisträgerin beim Giesinger Kulturpreis und beim Friedenssongwettbewerb in Bonn unter der Schirmherrschaft von Konstantin Wecker.

Am Ende des Tages

Es gibt Tage, da wünsch ich mir Millionen auf mein Konto,
Weil alles dann vielleicht viel leichter wär,
Es gibt Nächte, da jagen mich die Sorgen um das Morgen,
Ich sehe wie das Leben an mir zerrt.
Und es gibt diese Stunden der Einsicht,
Mit unverhangenem Blick,
Wird mir klar am Ende des Tages,
Nehm’ ich ohnehin nichts davon mit.
Ich bin viel zu oft befangen von Ideen und Idolen,
Den Möglichkeiten jeder neuen Zeit,
Ist ein wager Plan geboren bleib ich rastlos bis zum Morgen,
Für alles was sich bietet stets bereit.
Ja, ich seh mich im Geiste schon traben,
In glanzloser Monotonie,
Dabei weiß ich genau, am anderen Ende,
Hab ich genau so viel wie…
Prinzen und Kaiser, Ruhmreiche Geister, Bettler und Banker,
Alle sind gleich.
So führen alle Wege uns in sanftem Fall nach unten,
Egal wie viel du tust, wie viel du gibst,
Doch erinner’ dich an all die gewonnenen Stunden,
Wenn du dir erlaubst zu leben was du liebst.
Lass den Mut alle Sorgen verschwenden,
Entsage den Fängen der Zeit,
Denn Eines sollten wir immer bedenken,
Was heute noch bleibt, Ist morgen vorbei,
Und bald schon Vergangenheit.

Label: Sturm und Klang

Send this to friend