Medientipp – IDEAT Magazin für Interior Design und Urbanen LifeStyle

image

IDEAT, das neue Magazin für Interior Design und Urbanen LifeStyle von Gruner + Jahr, ist jetzt in seiner zweiten Ausgabe erschienen und will immer noch „Not another Interior Magazine“ sein. Die Chefredakteurin Bettina Billerbeck arbeitet bei dieser Ausgabe mit einem Team von acht Mitarbeitern zusammen.

Wir lieben Design, Kunst und Architektur und haben das neue Magazin aufgeschlagen, um einen sehr genauen Blick hineinzuwerfen.

Wir wurden bei der Lektüre inspiriert von dem Beitrag „Alles für die wilde Hausfrau“. Schon allein das Wort „Hausfrau“ zu finden, war erfrischend, denn es ist heute fast zu einem Unwort geworden. Die Designerin, die sich der Hausfrauen angenommen hat, zeigt eine Kollektion, die aus Mustern längst vergangener Zeiten entstammt, wie das Wort Hausfrau. Doch hier sind die floralen Drucke überraschend modern, lebendig und wild und auf neuem Grund wie Geschirr, hinter Bilderrahmen und als Tischtextilien in ihrer Vielfältigkeit zu bewundern. Die Modedesignerin J.J. Martin liebt sie auch als Kleidermuster.

Modedesignerin J.J. Martin

Die Inspiratonen gehen bis hin ins Schlafzimmer. Das Dossier Schlafzimmer für Tagträumer und Nachtschwärmer lässt Träume wahr werden. Und wer sagt, dass diese wunderschönen Bettbezüge und Betten nur nachts genossen werden sollen? Denn Tagträume sind schließlich gut für unser seelisches Gleichgewicht und lassen auf einen hohen IQ schließen. Es spricht also alles dafür, das Schlafzimmer so zu gestalten, dass unsere Tagträume so richtig schön werden.

Design kann auch ausgiebig gefeiert werden, wie wir dem Heft entnehmen. Das Londoner Design Festival, das im September stattfand, hat es mit seinem je eigenen vielfältigen Geist getan. Das Heft stellt auserlesene und einzigartige Kreationen vor, die davon zeugen, dass die Welt des Designs immer wieder Neues hervorbringt und unerschöpflich ist.

Entdecken konnten wir, dass Architektur fasziniert, selbst wenn sie nur im Museum zu besichtigen ist. Denn auch da gehört sie hin, zumindest, wenn sie in der Realität kaum noch zu finden ist. Denn immer mehr dieser Bauten sind hinfällig und werden zerstört. Der „Brutalismus“, ein Architekturstil aus den 1950er bis 1970er Jahren, der keineswegs brutale Züge hat, wohl aber Betonbauten schuf. Der Name leitet sich vom französischen „béton brut“ ab und bedeutet schlicht Sichtbeton.

Zudem gibt es eine Fülle außerordentlicher Tipps zum Christmas Shopping, nach Farben sortiert und aus allen Sparten – vom Nagellack bis hin zum Fahrrad.

Trends sind nicht immer neu, doch Fake Pelz ist seit geraumer Zeit wieder zu einem Trend geworden. Kunstpelz erobert immer mehr weibliche Fashionistas. Dass auch Mutter und Tochter hier den gleichen Geschmack beweisen, zeigt das Label “The Design Studio“, über das IDEAT berichtet. Jacken aus Kunstpelz im individuellen Look. Toll, dass man in diesem Heft darüber informiert wird. Selbstverständlich mit aussagekräftigen Fotos und dem entsprechenden Link zur Website versehen.

Fake Fur Forever

Urban fühlten wir uns durch die eindrucksvolle Reportage über New York, die Stadt, die niemals schläft und immer wieder neu erlebt werden kann. Sie folgt den Spuren der Kunst in jeglicher Form, als architektonische Kunstform wie das NEW Museum of Contemporary Art oder die Kunstausstellung im Queens Museum, die zeigt, wie verrückt Architekturen ausfallen können.

Das NEW Museum of Contemporary Art

Eine Auswahl cooler Bars und Restaurants in New York beendet die Reportage und lässt das schon entfachte New York Fieber um einiges höher schnellen, gegen das es jedoch kein Mittel gibt!

Cindy Sherman, die Fotografin und Künstlerin, ist auch in New York zu Hause, und IDEAT hat ihr einen Besuch abgestattet. Genauer gesagt das Atelier der Ikone der Selbstinszenierungen besichtigt. Und da gibt es viele ungewöhnliche Artefakte zu sehen.

Das ist längst nicht alles, was wir gefunden haben. Übersichtlich durch verschiedene Rubriken geordnet, versammeln sich umfangreiche News, Dossiers und Homestorys und machen so aus IDEAT ein sehr lesenswertes Magazin auf hohem Niveau, ohne elitären Touch. Es spricht diejenigen an, die offen für Neues sind, die Design, Architektur, Kunst, Lifestyle und Mode lieben und diese Themen in einem einzigen Magazin finden möchten.

Wir verlosen ein Exemplar des neuen Heftes, das beim Verlag G+J sechs Mal im Jahr erscheint.

Einfach eine Mail mit Angabe der Adresse an kontakt@der-kultur-blog.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosungaktion dauert bis zum 11.12.2017.

Bestelllink

Send this to friend