lit.COLOGNE – Das 14. Mal – Köln wird wieder Literaturhauptstadt

image

190 Veranstaltungen an elf Festivaltagen, davon 102 Veranstaltungen im Erwachsenenprogramm, 88 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, darunter 61 Klasse-Buch-Lesungen – das ist die lit.COLOGNE 2014 in Stenoform. Wie gewohnt gibt es auch im vierzehnten Jahr klassische Lesungen wie zum Beispiel mit der Büchnerpreisträgerin Sibylle Lewitscharoff oder der Tony-Award Preisträgerin Yasmina Reza. Hinzu kommen eine Vielzahl von Veranstaltungen mit internationalen Bestsellerautoren wie zum Beispiel Zadie Smith, Håkan Nesser, Margriet de Moor, Simon Beckett, Jonas Jonasson, Robert Wilson, Margaret Atwood, Paolo Giordano, ebenso wie mit deutschsprachige Schriftstellergrößen wie Roger Willemsen, Thomas Glavinic, Martin Suter, Frank Schätzing, Martin Mosebach, Clemens Meyer, Ulla Hahn, um nur einige zu nennen.


Auch im vierzehnten Jahr wird es zahlreiche, extra für das Festival konzipierte Veranstaltungen geben. Ob Themenabende, interessante Begegnungen oder die traditionellen „lit.COLOGNE-Patenschaften“: Arundhati Roy trifft John Berger: Die indische Schriftstellerin („Der Gott der kleinen Dinge“), Globalisierungsgegnerin und Umweltaktivistin trifft auf den englischen Autor, Maler und Kunstkritiker. Zwei Schreibende, die aus sehr unterschiedlichen Kulturkreisen und Traditionen des Denkens stammen und verbunden sind durch ihre Opposition gegen den globalen Kapitalismus.
Iris Berben und Christoph Maria Herbst erklären an einem Abend einen Ort, an dem die viele Menschen den größten Teil ihres Lebens verbringen: das Büro.
Roger Willemsen widmet sich einen Abend lang gemeinsam mit Christoph Ransmayr dem Thema ‚Reisen’. Diedrich Diederichsen trifft Rainald Goetz zum Thema Popmusik. Der Kunsthistoriker und einstige Direktor des Musée National d’Art Moderne in Paris, Werner Spies, trifft auf Jonathan Meese, einen der großen Künstler der Gegenwart.

Nina Kunzendorf, Anja Laïs, Maria Schrader und Paul Ingendaay widmen den drei Schwestern Brontë einen Abend.Bruno Ganz und Heinz Strunk wagen ein exklusives Botho-Strauß-Experiment.

Politisch wird es 2014 u.a. mit Elisabeth Beck-Gernsheim, Rupert Neudeck, Heribert Prantl, Mojtaba Sadinam und Masoud Sadinam bei einem Abend zur Flucht. Die Pink-Sari-Gang-Gründerin Sampat Pal trifft auf die pakistanisch-irische Journalistin Amana Fontanella-Khan, Ehrenmitglied der Pink-Sari-Gang und spricht mit ihr über den Kampf um Gleichberechtigung in Indien.
Zum Abschluss wartet das Festival mit einer besonderen Veranstaltung im Kölner Dom auf. Unter dem Titel „Papst Franziskus & Franz von Assisi – Martin Reinke & Joachim Król im Kölner Dom“ endet die lit.COLOGNE 2014.

Zahlreiche Veranstaltungen der lit.COLOGNE werden vom Medienpartner WDR mitgeschnitten und teilweise als Podcast zur Verfügung gestellt. Der Deutsche Hörbuchpreis wird erneut im Rahmen des Literaturfestivals verliehen. Er wird 2014 zum zwölften Mal ausgelobt.
lit.KID.COLOGNE
Die lit.KID.COLOGNE, das Kinder- und Jugendprogramm des Festivals, wartet 2014 erstmals mit einer Preview auf: Am 5.2.2014 wird die international gefeierte Bestsellerautorin Cornelia Funke ihr neues Buch „Geisterritter“ vorstellen. Diese Lesung ist eine von insgesamt 88 Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich. Darunter sind 61 so genannte Klasse-Buch-Lesungen, die sich an Schülerinnen und Schüler der 1. bis 11. Klasse richten.
Die lit.KID.COLOGNE wird maßgeblich gefördert von der Imhoff-Stiftung. Barrierefrei 2014 wird die lit.COLOGNE den Weg der Inklusion weitergehen: Auch beim 14. Mal finden unsere Veranstaltungen an so vielen barrierefreien Spielorten wie möglich statt. Außerdem werden wieder zahlreiche Veranstaltungen von Gebärdensprachdolmetschern begleitet.
Genaue Informationen hierzu erhalten Sie auf unserer Homepage.

Ab sofort gibt es Karten unter www.koelnticket.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Das komplette Programm sowie weitere Informationen zum Festival finden Sie
unter: www.litcologne.de

Send this to friend