Love Stories – 10 schöne Liebesromane

image

Die Liebe ist ein seltsames Spiel und gehört zu den wichtigsten Dingen im Leben. Kein Wunder, dass sie auch zu den Top-Themen in der Literatur zählt.

Wir haben  eine Liste von 10 Liebesromane zusammengestellt, die das Thema ganz in den Vordergrund stellen:

Marina Bellezza

Es ist nicht nur eine Love-Story, die Silvia Avalone hier geschrieben hat, sondern ein komplexer Roman über die Entscheidung zu bleiben oder zu gehen. Ein Heimatepos ohne Kitsch und Pathos, festgemacht an zwei gegensätzlichen Positionen, verkörpert von zwei jungen Menschen, die fest an ihre Ideale glauben und sie leben, die ihre Liebe behalten und ihre Träume verwirklichen wollen, an der Realität jedoch oftmals scheitern.

Berlin City Girls. Verbotene Nächte

Auch wenn man nichts über die Liebe weiß, kann sie einen erwischen, so wie Anouk, die sich Hals über Kopf in Joël verliebt. Das Dumme ist nur: Er ist der Freund ihrer besten Freundin. Damit ist er eigentlich tabu für sie. Doch zufällig kommen beide in eine Situation, die ihnen deutlich macht, dass sie nicht voneinander lassen können.
Ein sehr emotionaler und erotischer Roman, der aber auch Spannung erzeugt, denn wie wird die Geschichte sich entwickeln?

Liebespaarungen

Lange schon ist Irina McGovern mit dem klugen, geistreichen und verlässlichen Lawrence verheiratet. Doch die Leidenschaft zwischen ihnen ist mit den Jahren merklich abgekühlt. Deswegen fühlt Irina sich stark von Ramsey angezogen. Und plötzlich, nur einen Kuss von ihr entfernt, wartet ein anderes Leben auf sie.

Über zwei Erzählebenen entwickelt die Autorin einen etwas anderen spannenden Liebesroman, der zugleich witzig ist, vieles über die Liebe, Männer und Frauen offenbart und nicht mit Lebensweisheiten spart.


Meine erste bis neunundneunzigste Liebe

Liebeskummer lohnt sich nicht, denn es gibt in diesem kleinen Erzählband 99 Liebeserfahrungen. Sie glauben nicht, dass so viele Lieben geliebt werden können? Sie werden staunen, denn nicht immer tritt die Liebe in großen Gefühlen auf, sondern oft ist sie flüchtig wie ein Abendwind oder wie ein romantischer Augenblick.

Sie und Er

Nachdem sie zwei Tage und zwei Nächte miteinander verbracht haben, weiß sie, dass sie ihre Liebe gefunden hat. Er weiß, dass er ohne sie einen Sinnverlust erleiden würde, den er nicht überleben könnte. Nachdem er, der Wörter professionell aneinander reihen kann, es nicht verstanden hat, sie mit Worten von seiner Liebe zu überzeugen, verschwindet sie. Wird er sie wiederfinden?

Eine wunderbare, geistreiche und mitreißende Liebesgeschichte, die von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Andrea De Carlo will das rätselhafte Thema Liebe nicht entschlüsseln, verleiht ihm dafür aber umso mehr Intensität und Leidenschaft.

Liebe – Drei Erzählungen

So magisch wie die Liebe, ist die Zahl drei und in diesem Buch gibt es drei Erzählungen, drei Paare und drei Spielarten der Liebe. Auf der Suche nach dem Glück haben nicht alle die richtigen Karten. Ein Buch, das süchtig macht und aufzeigt, was im Leben zählt. Denn es ist Liebe, nichts als Liebe, was die Menschen in diesen Geschichten umtreibt.


Liebst du mich eigentlich?

„Du solltest mit mir hier sein, – wie schade. Jetzt fange ich wieder an, Sehnsucht nach Dir zu haben.“ Die Briefe in diesem kleinen Buch stammen aus dem Jahr 1956, als die Dichterin Mascha Kaléko zu ihrer ersten Deutschlandreise nach der Emigration aufbrach und fast ein ganzes Jahr allein in Europa verbrachte.
Sie zeugen von einer tiefen, großen Liebe und Seelenverwandtschaft zu ihrem Mann.

Das Beste aus meinem Liebesleben

Einfach ist es nicht, zu lieben und die Liebe festzuhalten. Darum brauchen wir Beziehungsratgeber. Wenn dieser vom Autor Axel Hacke ist, dann kann sich das wirklich lohnen, ihn zu Rate zu ziehen. Denn er meint zu Recht, dem Menschen geht es mit seinem Paarungsverhalten nicht schlecht. Wir müssen nicht, wie die Aale, für die Sensation des einzigen Geschlechtsaktes im Leben Tausende von Kilometern, an Haien und Kraken vorbei in irgendeine Sargasso-See schwimmen.
Natürlich wäre es einfacher zu lieben, wenn es all die „Wobleibstdudenns“ nicht gäbe, wenn die Liebe tagaus, tagein immer so groß bliebe, wie sie eigentlich ist. Aber so einfach sind das Leben und die Liebe nicht zu haben.


Die vierzig Geheimnisse der Liebe

Die Liebe trifft auch die nicht mehr ganz jungen Menschen mit ungeheurer Kraft. So auch Ella, vierzig Jahre alt, verheiratet und Mutter von drei Kinder im Teenageralter. Alles Voraussetzungen, die sie glücklich machen könnten, doch sie fühlt sich leer. Bis sie tief in einen Roman über den Sufi-Dichter und Mystiker Rumi und die vierzig ewigen, geheimnisvollen Regeln der Liebe eintaucht. Diese sind schon im 13. Jahrhundert geschrieben worden und doch scheint ihr der Roman immer mehr eine Spiegelung ihrer eigenen Geschichte zu sein. Sie verliert ganz den Zugang zu ihrem Mann, um schließlich den Verfasser des Buches, Aziz Zahara, zu besuchen. Von da an beginnt ein neues Leben für sie, wie sie es sich nie hätte ausmalen können.

Eine Liebesgeschichte oder so was

Kann eine Liebesgeschichte bloßes Gedankenspiel sein? Oder war doch das flüchtige Lächeln auf dem Washington Square, eine kaum wahrgenommene Begegnung in der Anonymität der großen Stadt, der Ausgangspunkt für diese zarte, wunderbar leichte und bezaubernde Liebesgeschichte, die wirklich passiert?
Der Autor treibt ein unterhaltsames Spiel, indem er die zwei Liebenden im Kraftfeld zwischen Realität und Fiktion ansiedelt.
Geistreich und witzig handelt es von der Möglichkeit einer Liebe, die wir uns wünschen und vom Autor herbeigezaubert wird.

Send this to friend