Last Minute CD-Tipps

image

Der Januar geht zu Ende, wir hatten zwar kaum Schnee, dafür aber umso mehr tolle Musikreleases, die wir als CD-Tipps gepostet haben. Ohne drei weitere, die wir unbedingt empfehlen möchten, wollen wir den Januar aber nicht enden lassen. Da ist etwa die Berliner Sängerin Dota Kehr und ihre Band, die sich am 15. 1. 2016 mit dem großartigen Album „Keine Gefahr“ zurückgemeldet hat. Das Video „Grenzen“ war bei uns „liebstes Video“ und hat die sozialkritischen Töne der Band deutlich gemacht. Konsumkritik und Sehnsüchte hört man selten so poetisch und schön vertont wie auf diesem Album,  hinzu kommt die eindrucksvolle und glasklare Stimme von Dota, die dies wunderbar akzentuiert. Klang die Band auf ihrem letzten Erfolgsalbum “ Wo soll ich suchen“ noch stark nach Folk, hat sich das bei „Keine Gefahr“ geändert. So dominieren jetzt bei einem erweiterten Instrumentarium elektronische Sounds und Beats – ein rundum klasse Album!

Dota
www.kleingeldprinzessin.de

De-Phazz Private

In diesem Monat ist auch ein neues Album von De-Phazz erschienen, die dafür bekannt sind, ungeheuer wandelbar zu sein. „Private“ erscheint im überwiegend analogen Sound und bietet neue Versionen von beliebten Hits wie „The Mambo Craze“oder „Jeunesse Dorée“. Das hochkarätig besetzte Jazzquartett setzt sich aus Frank Spaniol (Saxofon, Bassklarinette und Arrangements), Oli Rubow (Drums, Percussion), Markus Bodenseh (Kontrabass) und Ulf Kleiner (Rhodes, Piano) zusammen und wird seit 2001 mit der Sängerin Pat Appleton ergänzt. Ihr warmes souliges Timbre passt perfekt zum Sound. Das seit 1997 bestehende, von Pit Baumgartner gegründete Projekt „DePhazz“ hat sich zu einer erfolgreichen und unverkennbaren Musikstilrichtung entwickelt, die man mit Lounge-Jazz umschreiben kann. Ganz tolle Musik, mit deutlich futuristischem Einschlag..

DePhazz
http://newalbumreleases.ifreemp3s.com/83564/de-phazz-private-2016/

HITS AGOGO ONE

Das sind wirklich Hits, die in dieser Kompilation versammelt und in den letzten zwei Jahren an grooviger und jazzig funkiger Musik auf Agogo Records erschienen sind. Darunter Stücke des Hidden Jazz Quartetts, The Hi-Fly Orchestra, Mop Mop, Mo’Horizons, Renegades Of Jazz, Funk Busters, und Onom Agemo & The Disco Jumpers. sowie Sola Rosa, die mit „Can We Get It Together“ ft. Noah Slee mit ihrem knalligen Sound einheizen. Ein Superalbum für alle, besonders aber für die, die einen jazzig, funkigen brazil Style mögen.

Hits-agogo

VÖ: 14. 1.2016

Send this to friend