Landschaften – Hommage an Roger Willemsen

image

„Man kann eine Komposition nicht hören, ohne sie in eine Gefühssituation zu übersetzen. Man kann auch eine Landschaft nicht betrachten, ohne dass sie einen Ausdruck vermittelte, lieblich, streng, dramatisch, erhaben, wirkte“, schreibt Roger Willemsen im Text zum Bühnenprogramm Landschaften, welches er 2015, ein Jahr vor seinem Tod, gemeinsam mit Geigerin Franziska Hölscher und Pianistin Marianna Shirinyian konzipiert hatte.
Zu Roger Willemsens 5. Todestag erscheint die CD Landschaften bei zweitausendeins. Seine Texte werden von der Schauspielerin und Regisseurin Maria Schrader gelesen – es war Willemsens Wunsch, dass sie als eine langjährige Freundin und von ihm hochgeschätzte Kollegin nach seinem Tod seinen Part im Programm übernehmen würde.

Landschaften und Naturereignisse bilden häufig Titel von Kunst und Musik

Die Begegnung mit der Natur und verschiedenen Kulturräumen wurden immer wieder als „auslösende Erfahrung bezeichnet, auf der Kompositionen fußten“, so Roger Willemsen. Bela Bartóks Rumänische Volkstänze, die Sonate G-Dur von Maurice Ravel – von Willemsen als ein „französischer Blues“ betitelt – oder 4 Stücke von Anton Webern aus der Neuen Wiener Schule: Werke, die um eine bestimmte (Kultur-)Landschaft kreisen, wechseln sich auf der CD ab mit Roger Willemsens beobachtenden, empfindsamen, manchmal auch sarkastischen Erzählungen.

Brückenschläge zwischen Musik und Text

Mit Landschaften wollten es die KünstlerInnen ermöglichen, auf der Suche nach Korrespondenzen, Zugänge zu Texten und zu Werken der Kammermusik aufzuzeigen. Lediglich das Prelude Nr. 1 von George Gershwin gehört nicht zum ursprünglichen Bühnenprogramm – es ist eine Widmung an den Jazzliebhaber Willemsen und wurde nachträglich von Maria Schrader, Franziska Hölscher und Marianna Shirinyan hinzugefügt.

Landschaften wurde im März 2015 in Diez an der Lahn das erste Mal aufgeführt, leider war dies auch das letzte Mal, dass Roger Willemsen mit den Musikerinnen auf der Bühne stehen konnte. Am 07. Februar 2016 verstarb er nach kurzer Krankheit. Für Maria Schrader, Franziska Hölscher und Marianna Shirinyan ist die nun erscheinende Aufnahme eine Hommage an ihn, einen Freund, der Maria Schrader ab der ersten Begegnung mit „seinerunverwechselbaren Präsenz, seiner unfassbaren Schnelligkeit, seinem Witz, seiner Klugheit und Wärme“ eingenommen und beschenkt hat, so erzählte sie kurz nach seinem Tod in einer Rede bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker. „Wenn ich mir von allen Worten, die mir zu Roger Willemsen einfallen – und es sind viele – nur eines aussuchen könnte, das ihn beschreibt, wäre es wohl LEBENDIGKEIT.“

Mit der nun erscheinenden Aufnahme dieses Programms lassen die drei Künstlerinnen die HörerInnen an diesem besonderen Projekt teilhaben und laden dazu ein, sich durch seine Texte und ihre Musik ebenso beschenken zu lassen wie Roger Willemsen sie selbst beschenkt hat.

Landschaften bietet ein einzigartiges Erlebnis – berührende und kluge Texte, die aus dem Leben gegriffen sind, aber doch in eine andere Welt entführen. Musik, die kein Verfallsdatum kennt.

Roger Willemsen – LANDSCHAFTEN

Roger Willemsen – Text
Maria Schrader – Rezitation
Franziska Hölscher – Violine
Marianna Shirinyan – Klavier

Musik von:
J.S. Bach, Bartók, R. Strauss, Ravel, A. Harutyunyan, Webern, Brahms, Gershwin

1 CD • EAN: 9783963181115
Label: zweitausendeins
Vertrieb: zweitausendeins
VÖ: 29.01.2021
https://www.zweitausendeins.de

Send this to friend