Kurt Elling – Passion

image

Kurt Elling ist für mich eine Neuentdeckung, über die ich ehrlich glücklich bin. Sein neues Album “Passion World” ist natürlich schon allein wegen des Titels wie für romantische Jazz-Seelen gemacht. In doppelter Hinsicht wird das Album zudem seinem Titel gerecht: Kurt Elling präsentiert auf ihm ein Repertoire mit Liedern aus Brasilien, Irland, Deutschland, Spanien, Schottland, Kuba und Island, und in all diesen Liedern geht es um Leidenschaften, jene Kräfte, die unsere Seelen bewegen. Elling ist wegen seiner häufigen Tourneen ein Globetrotter, er kennt fast jeden Winkel der Welt und hat gelernt, dass jede Kultur ihre eigene Art hat, dieselben Gefühle auszudrücken. Und das hört man nun auf diesem Album: die Vielfältigkeit und den Abwechslungsreichtum unserer Welt, leidenschaftlich eingefangen.

Kurt Elling ist ein hervorragender Jazzsänger und hat auch genauso hervorragende Künster um sich versammelt, um dieses Album zu realisieren. Partner, die mit dem Sänger und seinem weitgereisten Ensemble (besetzt mit Keyboarder Gary Versace, Gitarrist John McLean, Bassist Clark Sommers und Drummer Kendrick Scott) zusammenarbeiten, sind der brillante kubanische Trompeter Arturo Sandoval und sein ebenso brillanter deutscher Kollege Till Brönner, die vielgelobte junge Sängerin Sara Gazarek, der französische Akkordeonvirtuose Richard Galliano, das Scottish National Jazz Orchestra unter der Leitung des großartigen Saxophonisten Tommy Smith und die weltbekannte WDR-Big-Band mit dem Pianisten Frank Chastenier.
“Diese Songs handeln im Großen und Ganzen von Romanzen”, sagt Elling, der zehnmal für einen Grammy nominiert war und die Auszeichnung schließlich 2009 für das Album “Dedicated To You” gewann. “Liebeslieder gibt es in jedem Land der Welt, und mir fiel auf, dass diese Lieder von der jeweiligen nationalen Identität eingefärbt sind.“
Aber manchmal brechen einem auch andere Dinge als Liebeskummer das Herz. Ein Beispiel dafür ist U2s “Where The Streets Have No Names”, eine Ode an die Opfer von Krieg und Politik, die Gitarrist John McLean neu arrangierte. Oder die Ballade “Bonita Cuba”, die durch einen glücklichen Zufall bei einer Jazz-Kreuzfahrt geboren wurde. Dort hörte Elling am letzten Abend seinen Kabinennachbarn Arturo Sandoval eine traurige Melodie spielen. “Ich sagte ihm: ‘Arturo, das ist sooo traurig. Ist das eine Tradition von dir, die Sonne vom Himmel zu spielen?“ „Nein“, erwiderte er, „ich dachte an Kuba und an die Freunde, die ich dort zurückgelassen und seit Jahrzehnten nicht gesehen habe. Ich dachte an meine Mutter und meinen Vater. Ich habe sie dort rausgeholt und sie glaubten immer, dass sie eines Tages zurückkehren würden – aber sie sind in den USA begraben.” Elling fragte ihn, ob er zu dieser Musik einen Text schreiben könne. Und so nahm “Bonita Cuba” Form an. Aufgenommen wurde das Stück in Arturos Haus mit seiner Rhythmusgruppe.
Der Großteil der Songs, die Elling auf “Passion World” interpretiert, zählt nicht zum eigentlichen Jazzkanon. “Ich folge einfach meiner eigenen Neugier”, räumt der Sänger ein. “Es ist wunderbar, wenn man Gelegenheit hat, sich mit Leuten vom musikalischen Kaliber eines Tommy Smith, eines Arturo Sandoval, eines Richard Galliano, eines Till Brönner anzufreunden. Diese Jungs sind hundertprozentige Jazzmusiker. Sie haben unterschiedliche regionale Hintergründe, aber der Jazz führt sie zusammen. Und sie bringen den Jazz in ihre eigenen regionalen Kontexte ein. Denn Jazz besitzt die Flexibilität, Grenzen zu überschreiten.”

Grüße an all diese Jazzfreunde, denen wir dieses ganz tolle Album zu verdanken haben.

Passion-World-_-cover

Passion World

CD Album /VÖ: 05.06.2015
LABEL: Concord Records

 Live:

10.07.2015 Darmstadt, Staatstheater, live mit Till Brönner als Gast

11.07.2015 Kassel, Kulturzelt, live mit Till Brönner als Gast

Songs

1. The Verse (Music by John Clayton, lyrics by Kurt Elling)
2. After The Door (Music by Pat Metheny, lyrics by Kurt Elling)
3. Loch Tay Boat Song (Traditional composed by Annie C. MacLeod, lyrics by Sir Harold Boulton)
4. Si te contara (Music and lyrics by Félix Reina Altuna)
5. La vie en rose (Music and lyrics by Edith Giovanna Gassion and Louis Guglielmi, additional lyrics by Kurt Elling)
6. Bonita Cuba (Music by Arturo Sandoval, lyrics by Kurt Elling and Phil Galdston)
7. Where The Streets Have No Name (Music and lyrics by Paul Hewson, Dave Evans, Adam Clayton and Larry Mullen)
8. The Tangled Road (Music by Richard Galliano, lyrics by Kurt Elling
9. Você já foi à Bahia? (Music and lyrics by Dorival Caymmi)
10. Nicht wandle, mein Licht (Liebeslieder Walzer Op. 52, No. 17) (Music by Johannes Brahms)
11. Who Is It? (Carry My Joy On The Left, Carry My Pain On The Right) (Music and lyrics by Björk Guðmundsdóttir)
12. Where Love Is (Music by Brian Byrne, lyrics by James Joyce)

Photos by Anna Webber

Send this to friend