Kino – Film – DVDs: hier gibts Tipps

image

Es wird Zeit, wieder einmal ins Kino zu gehen. Das dauert noch, doch der Trailer zum Kinofilm Cruella, der im Mai in die Kinos kommen soll, erhöht die Spannung darauf. Emma Stone spielt Cruella de Vil – die stylische Schurkin und sorgt für die punkigste Mode Rebellion des Sommers!

Und endlich wird das Geheimnis um die rebellischen Anfänge der berüchtigten Cruella de Vil gelüftet! London in den 1970er Jahren: Inmitten der Punkrock-Revolution versucht sich die clevere Trickbetrügerin Estella (EMMA STONE) mit ihren kreativen Looks einen Namen zu machen. Gemeinsam mit zwei jungen Dieben als „Partner in Crime“ streift sie durch Londons Straßen, bis sie eines Tages durch ihre auffälligen Designs das Interesse der Baronin von Hellman (EMMA THOMPSON) auf sich lenkt. Eine Modelegende – umwerfend schick und an Eleganz kaum zu übertreffen.

Doch die Begegnung der beiden ungleichen Frauen setzt eine Reihe von Ereignissen und Enthüllungen in Gang, die dazu führen, dass Estella ihre dunkle Seite nach Außen kehrt und sie zur gefürchteten und rachsüchtigen Cruella de Vil werden lässt, der im Konkurrenzkampf um das perfekte Design alle Mittel recht sind.

KISS ME KOSHER

Doch auch fürs Kino daheim gibt es zum Glück einige tolle Filme, die jetzt als DVD oder Blu-ray herausgekommen sind. So wie der Film „KISS ME KOSHER“. Hier streiten sich zunächst die quirlige jüdische Großmutter Berta und ihre nicht weniger leidenschaftliche Enkelin Shira über das Thema Liebe und darüber, was Frau darf und was nicht.

Vor allem als sich ihre geliebte Enkeltochter ausgerechnet für Maria, eine Deutsche, entscheidet. Die beiden jungen Frauen machen richtig ernst – sie wollen heiraten. Das Chaos ist perfekt als die Eltern von Maria aus Deutschland auf die Mischpoke in Jerusalem treffen. So unterschiedlich beide Familien sind, so einig sind sich alle in einem Punkt: Die Hochzeit muss geplant werden! Nur eine versucht mit allen Mitteln diesen Bund des Lebens zu verhindern – Berta. Für sie ist eine Ehe zwischen einer Israelin und einer Deutschen ein Ding der Unmöglichkeit. Obwohl auch sie mit dem Palästinenser Ibrahim ein recht unkonventionelles Liebesglück gefunden hat, das sie im Gegensatz zur lebensfrohen Enkeltochter vor der Familie verheimlicht. Aber wie lange kann das noch so gutgehen?

Am Ende der turbulenten Familienfehde wird geheiratet – so wie es sich für jede romantische Komödie gehört – wer aber am Ende wen kriegt, das wird sich zeigen! Ein witziger, temporeicher Culture-Clash über Liebe, Vorurteile und verrückte Familien.

Mit einem liebevollen Blick auf ihre Filmfiguren und frei von gesellschaftlichen oder religiösen Konventionen vereint die israelische Regisseurin und Autorin Shirel Peleg in KISS ME KOSHER Menschen und ihre Beziehungen zueinander. Vor der wunderschönen Kulisse Israels spielt der Film herrlich unkoscher mit gängigen Klischees. Unbedingt sehenswert!

EST: 11.02.2021

„Du sollst nicht Lügen“

Die Thriller-Serie setzt sich mit einem Thema auseinander, das nicht neu, aber gerade heute heftig diskutiert wird. Sind es nur zwei verschiedene Sichtweisen über eine gemeinsame Nacht oder steckt mehr dahinter? Die Pädagogin Laura (Felicitas Woll) ist fest davon überzeugt, in der Date-Nacht vergewaltigt worden zu sein. Der Arzt Hendrik (Barry Atsma) sieht das ganz anders, er besteht darauf, dass alles einvernehmlich gelaufen sei. Diese Dichotomie zwischen Lüge und Wahrheit erhitzt nicht erst seit der #MeToo- Debatte die Gemüter, sondern ist nach wie vor, medial und gesellschaftlich, ein auch häufig öffentlich geführter Streitdiskurs.

Nicht im Kino zu sehen, aber als DVD
Copyright Fotos: © SAT.1/Claudius Pflug

Wem glaubt man? Wer lügt?

Der Kampf ums moralische und justiziable Recht wird durch den charismatischen Niederländer Barry Atsma als „Hendrik“ und Felicitas Woll als „Laura“ geführt. Hervorragend in Szene gesetzt von Regisseur Jochen Alexander Freydank, einer der wenigen deutschen Regisseure, der jemals den Oscar gewonnen haben (im Jahre 2009 für „Spielzeugland“). Dem aus „Bad Banks“ bekannten und mit dem Deutschen Fernsehpreis prämierten, Atsma und der „Berlin Berlin“- Darstellerin Woll gelingt es schnell das Publikum in einen Zwiespalt zu bringen. Mit immer mehr aufkommenden Details aus der Nacht reißt es die Zuschauer hin und her – ist der mit dem sonst so tadellosen Ruf bekannte Hendrik am Ende wirklich der Täter oder doch das Opfer?

DU SOLLST NICHT LÜGEN ist eine Serie, die zeigt, dass Wahrheit und Lüge häufig nah beieinander liegen und je nach der Sichtweise stark variieren können. Unter der Prämisse, dass hier Aussage gegen Aussage steht, reißt es den Zuschauer in vier Folgen à 45 Minuten entweder auf die eine oder eben die andere Seite. Neben den Hauptdarstellern sind Frederike Becht, Sophie Pfennigstorf und Sönke Möhring als Nebencharaktere zu sehen.

Titel: Du sollst nicht lügen

VÖ: 18. Februar 2021

Formate: DVD & Blu-ray

Genre: Thriller

Send this to friend