Kälteeinbruch von Jan-Erik Fjell

image

Mielkos weiß nicht genau, welche Ware sich in seinem LKW befindet. Er weiß nur, dass er sie möglichst schnell und sicher nach Oslo bringen soll. Noch einmal will er solch einen Auftrag nicht mehr durchführen. Denn obwohl er den Laster reibungslos zum Ziel bringt, läuft alles andere aus dem Ruder: statt Drogen findet er im LKW zwei kleine Jungen und trotz seiner vielen Nachfragen lässt der Kunde am Zielort, einer Holzhütte mitten im Wald, auf sich warten. Mit Kindern kann Mielkos so gar nichts anfangen, doch als er erfährt, dass er sie töten soll, weigert er sich. Dann entdeckt er in der Hütte eine schalldichte Kammer, nun ahnt er, was mit den beiden Jungen eigentlich geschehen sollte.

Anton Brekke ist ein tüchtiger Polizist – Hauptkommissar bei der Kripo in Oslo. Doch er hat ein geheimes Laster, das ihm gerade viel Geld eingebracht hat. Er pokert. So kurz vor Weihnachten ein willkommener Zuschuss, um Geschenke für seinen Sohn zu kaufen, der bei seiner geschiedenen Frau lebt. Genießen kann Anton die Freude über das Geld und ein opulentes Menü jedoch nicht, denn er wird zu einem neuen Fall gerufen. Ein Lehrer wurde ermordet in seinem Haus aufgefunden. Mit seinem Kollegen Kval und dem unerfahrenen Polizeianwärter Torp beginnt Anton Brekke die Ermittlungen. Und schnell glauben sie, einem Netzwerk organisierter Verbrecher auf der Spur zu sein….

Ein spannender und vielschichtiger Kriminalroman mit einem ungewöhnlichen und sympathischen Ermittler. Sehr lesenswert! IMK

 

Kälteeinbruch

Jan-Erik Fjell

rororo
ET: 02.12.2013
560 Seiten
ISBN 978-3-499-26740-

Jan-Erik Fjell (Jahrgang 1982) ist Radiomoderator und Schriftsteller. Für sein Krimidebüt «Der stumme Besucher» wurde er mit dem renommierten Preis des Norwegischen Buchhandels ausgezeichnet – so wie vor ihm Jo Nesbø, Anne B. Ragde, Per Petterson und…

Send this to friend