Juergen Teller. Enjoy Your Life!

Was wäre Jürgen ohne Kurt?

Juergen Teller zählt international zu den gefragtesten Fotografen der Gegenwart, seine Arbeiten erscheinen oft als umfangreiche Serien in Zeitschriften oder Magazinen und sind in vielen Ausstellungen gezeigt worden. Jetzt präsentiert der Martin Gropius Bau Fotografien des Künstlers. Der Fotograf studierte an der Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie in München und zog 1986 als freier Fotograf nach London. Bekannt wurde er durch die Veröffentlichung seiner sensiblen Fotos des schüchternen Frontmannes Kurt Cobain der Band Nirvana.

Kunst oder Kommerz?

Seine Fotografien wirken oftmals, als seien sie zufällig geschossen worden, doch dahinter stecken ausgewogene Bildkompositionen und künstlerische Konzepte. Juergen Tellers Arbeiten bewegen sich darum auch an der Schnittstelle zwischen Kunst und kommerzieller Fotografie, sein Stilmittel ist das Porträt: Die Fotografien fordern unsere Sehgewohnheiten heraus und irritieren unsere Erwartungen. Perfekte Schönheit oder verklärte Idealbilder sucht man in den Fotografien vergeblich. Wichtig sind allein die Motive. Fotografieren ist eine Form der Interaktion zwischen ihm und dem „Model“, die Toleranz und Neugier benötigt, so der Fotograf.

Eine interessante und sehenswerte Ausstellung.

Veranstalter: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
Kuratorin Susanne Kleine

vom 20. April bis 3. Juli 2017

im Martin Gropius Bau Berlin

Öffnungszeiten
MI bis MO 10:00–19:00
DI geschlossen

Titelfoto:Juergen Teller: Eva Herzigova, Mit dem Teller nach Bonn, No.3, 2016
© Juergen Teller

Send this to friend