JR – Street-Art: Strassen, Häuser und jetzt auch eine ganze Stadt.

image

MIT EINER GEFUNDENEN KAMERA FING ALLES AN

JR beginnt seine Karriere als »Sprayer«. Als Jugendlicher findet er in der Pariser U-Bahn einen Fotoapparat und beginnt, seine Streifzüge über Dächer und in Tunneln von Paris zu dokumentieren. Bereits ab 2004 realisiert JR sein erstes großes Projekt PORTRAIT OF A GENERATION. Nach Unruhen in Pariser Vororten plakatiert er seine Fotos von Grimassen schneidenden Jugendlichen in eben diesen Vororten und in gutbürgerlichen Vierteln von Paris. Die Bilder provozieren die Passanten, indem sie die Darstellung dieser Generation durch die Medien hinterfragen. Nachdem die ersten Poster eilig von der Stadtreinigung beseitigt werden, legalisiert die Stadtverwaltung schon bald das Projekt und schlägt JR vor, öffentliche Flächen in der Nähe des Rathauses zu bespielen.

HEUTE IST ER EINER DER INNOVATIVSTEN VERTRETER DER INTERNATIONALEN GEGENWARTSKUNST

Der französische Künstler JR (*1983) lebt und arbeitet in Paris und New York, wobei er seine wahre Identität bewusst im Geheimen hält. Seine Schwarzweiß-Fotografien platziert er weltweit als monumentale Plakate an Hauswänden, Treppen und Mauern. Neben der Architektur der Städte werden stets kulturelle und zeitgeschichtliche Zusammenhänge zum Thema seine Arbeiten, deren emotionale Bedeutung in den Gesichtern der Menschen zum Ausdruck kommt, die JR in Nahaufnahme fotografiert. Auf der Grundlage dieser Idee verwirklichte der Künstle bereits große Projekte in Europa, Amerika, Afrika und Asien. Die wichtigste Motivation JRs ist die Interaktion mit anderen. In seinen Arbeiten stellt er die Frage nach Freiheit und Identität und inwiefern Kunst die Wahrnehmung des Menschen und seiner Umgebung verändern kann.

Mit seinen Aktionen lenkt er aber auch die Aufmerksamkeit auf Missstände. Bezeichnend für JRs Kunst sind die Geschichten, die er mit seinen Collagen erzählt, und sein Talent, getrennte Welten zusammenzubringen. JR ist ein Beziehungsstifter, ein Dirigent, der den anonymen Existenzen oder verkannten und vergessenen Geschichten ein Gesicht gibt. Für seine ambitionierten Visionen, die Welt zu verändern, erhält JR 2011 den amerikanischen TED Prize, mit den bereits Bill Clinton ausgezeichnet wurde.

»Meine Kunst verändert nicht die Welt; aber ich hoffe, sie regt dazu an, die Sicht auf die Welt und auf die Menschen zu verändern«, sagt JR.

Der Ausstellungsteil im Museum Die Ausstellung im Museum Frieder Burda wird von Patricia Kamp in enger Zusammenarbeit mit JR kuratiert. In Fotos und Videos des Künstlers stellt sie frühe und auch noch laufende Projekte vor und eröffnet so einen retrospektiven Blick auf JRs Entwicklung bis heute.

 

 

JR – Baden-Baden.

 01.03. 2014 – 29.06.2014 

Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8b
76530 Baden-Baden

www.museum-frieder-burda.de
Tel: 07221/39898-0 | Fax: 07221/39898-30

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr,
Montag geschlossen

Send this to friend