JESKO SIRVEND DIRIGIERT SEINE LETZTE #IGNITION

image

Am 30. September steht in der Tonhalle Düsseldorf wieder eine #IGNITION auf dem Programm – die trendige, multimediale Konzertreihe für junges Publikum. Diesmal spielen die Düsseldorfer Symphoniker unter dem Motto „The Lost Paradise“ Beethovens 6. Symphonie, die „Pastorale“. Dirigent Jesko Sirvend und Moderator Ren Kühn werden wie gewohnt mit dem Publikum interagieren, Hörpfade legen und auf coole und authentische Art klassische Musik vermitteln.

Das Konzert ist der dritte Teil der „Sound of Future“-Trilogie, die in der Saison 2019/20 begann, und wird das letzte mit Jesko Sirvend am Pult sein. Seit 2013 leitet der Dirigent die #IGNITION-Reihe, 21 Konzerte hat er insgesamt dirigiert. Dabei glänzte er mit einem bestechend breiten Repertoire, bewies eine stressresistente Psyche und blieb nie nur in der Rolle des Dirigenten, sondern griff immer wieder gerne ins Moderationsgeschehen ein.

Sirvend ist stolz auf die Entwicklung, die die #IGNITION in den vergangenen sieben Jahren genommen hat: „Wir haben viel ausprobiert, unglaublich viele Ideen entwickelt, wie man junge Menschen anlocken und ihnen Musik vermitteln kann. Mittlerweile haben wir ein Format gefunden, bei dem viele sagen: Egal, was passiert und was gespielt wird – wenn #IGNITION draufsteht, gehen wir hin.“ Das Konzept ist enorm erfolgreich: Sämtliche Konzerte in den Monaten vor der Corona-Pause waren ausverkauft. „Meines Wissens sind wir die einzige Jugendreihe in Europa, die das so hinkriegt“, so Sirvend.

Dabei erfindet sich die preisgekrönte Reihe immer wieder neu: „Die #IGNITION ist nicht einfach ein ‚Erklärkonzert‘. Wir überlegen uns ganz genau, wie Musik heute sein muss, um junge Menschen zu erreichen. Wir bringen die junge Generation zum Hören und öffnen ihr die Ohren.“ Dabei ist jede #IGNITION aber auch eine große Herausforderung für die beteiligten Künstlerinnen und Künstler:

„Konzerte mit jungem Publikum sind nicht planbar, aber das macht sie auch interessant. Wenn es uns gelingt, die Musik wirken zu lassen, dann wirkt sie direkt und wir bekommen unmittelbare Reaktionen aus dem Publikum“, so Sirvend.

Nach sieben Jahren als #IGNITION-Dirigent möchte er sich nun anderen Aufgaben widmen: „In der Vergangenheit sind Regisseure ausgetauscht worden, es sind Moderatoren ausgetauscht worden – nun ist es an der Zeit, dass auch einmal ein anderer Dirigent ans Pult tritt.“

Nachfolger des 34-jährigen Jesko Sirvend wird der australische Dirigent und Komponist Gordon Hamilton – ein musikalisches Chamäleon, das in den Bereichen Hip Hop und Klassik gleichermaßen gut aufgestellt ist. Er wird seine erste #IGNITION am 27. Januar 2021 in der Tonhalle Düsseldorf dirigieren.

Das Konzert „The Sound of Future Trilogy – Vol. III / The Lost Paradise – Beethovens Pastorale“ findet am Mittwoch, 30. September 2020 um 18:00 Uhr in der Tonhalle statt. Karten kosten 25 Euro, für Schüler*innen, Studierende und Erwachsene in Begleitung ihrer Kinder 7 Euro. Tickets sind aktuell nicht an der Abendkasse, sondern ausschließlich im Vorverkauf zu erwerben, da jedes Ticket personalisiert und jeder Sitzplatz einer konkreten Person zugeordnet wird. Buchungen sind möglich über den Webshop auf tonhalle.de, telefonisch unter 0211. 91 38 75 38 oder persönlich an der Konzertkasse, die werktags ab 10 Uhr geöffnet hat. 

Foto: Susanne Diesner

Send this to friend