Jazzrausch Bigband: Beethoven`s Breakdown – CD-Tipp

image

Dieses Jahr feiern wir den 250. Geburtstag des großen Ludwig van Beethoven. Die Jazzrausch Bigband ehrt mit „Beethoven’s Breakdown“ den bahnbrechenden Komponisten auf ihre Art. Das heißt, es gibt jede Menge Improvisationen und ungewöhnliche Klänge zu hören, ganz wie es der Innovator Beethoven gemocht hätte, der die Musikgeschichte revolutioniert hat. Das JRBB-Konzept hört auf den Namen orchestraler Techno-Jazz. Schon der Einstieg mit der berühmten „Mondscheinsonate“ lässt aufhorchen: Harte Beats treiben das Stück voran, das Melodiethema wird neu interpretiert.

Die Symphony No. 7 in A major Op. 92: II hat ein hohes Tempo und ein langes Posaunensolo in der Mitte des 6 minütigen Stückes, gespielt von Nils Landgren, der auch auf Sonata I – IV zu hören ist. Diese vier Sonaten stammen nicht von Beethoven, sondern aus der Feder Leonhard Kuhns.

Form und die Harmonien erinnern sehr an Beethoven. Die Melodien und die Klangästhetik bedienen sich jedoch einer zeitgenössischen Sprache. Die Vielfalt der Instrumente bieten echten Big Band Sound und Techno-Arrangements, die eine Hommage an Beethoven sind, nur unsere Gegenwart mit abbilden. Hörer*Innen können zudem, dem Gesang von Patricia Römer lauschen, der sich wie ein Instrument im Orchester einfügt.

Das Streichquartett Nr. 14 – ein spätes Werk Beethovens, trägt ebenfalls ein neues musikalisches Gewand. Bläser und Flöten statt Streicher, Beats bilden auch hier den rhythmischen Untergrund, die Beethoven’schen Melodien scheinen anders zusammengesetzt und so erklingt ein facettenreiches Klangmuster: Klassik wird gemixt mit modernem Jazz und Beats, Schlagzeug, Percussions und Technosound.

Letzlich fehlen mir die richtigen Worte, um diese Musik zu beschreiben. Jazzrausch Bigband hat die mächtige und romantische Musik Beethovens einer harmonischen Modernisierung unterzogen und rauschenden groovigen Jazz daraus gemacht. Zum Hören und Abtanzen.

Mit im Schnitt 120 Konzerten im Jahr ist die Jazztrausch Bigband eine der meist beschäftigten Big Bands Europas mit Konzerten in Europa, Amerika, Asien und Afrika. 33 Frauen und Männer bilden die Jazzrausch Bigband. Alle Instrumente sind doppelt besetzt. Die treibenden Köpfe hinter dem Projekt sind der Münchner Posaunist und Musikmanager Roman Sladek und der ebenfalls in München lebende Gitarrist und Komponist Leonhard Kuhn.

Tracks:
Piano Sonata No. 14 in C sharp minor Op. 27 No. 2 ‘Moonlight’ ( Ludwig van Beethoven)05:59
2Symphony No. 7 in A major Op. 92 – II, Allegretto ( Ludwig van Beethoven)06:02
3Sonata I – Allegro Spirituoso ( Leonhard Kuhn)11:44
4Sonata II – Scherzo ( Leonhard Kuhn)07:30
5Sonata III – Largo ( Leonhard Kuhn)05:39
6Sonata IV – Finale ( Leonhard Kuhn)07:01
7String Quartet No. 14 in C sharp minor Op. 131 – Part I ( Ludwig van Beethoven)06:53
8String Quartet No. 14 in C sharp minor Op. 131 – Part II ( Ludwig van Beethoven)

Jazzrausch Bigband
directed and produced by Roman Sladek
Special guest: Nils Landgren / trombone on Sonata I – IV

Jazzrausch Bigband

Beethovens Breakdown – Vinyl (incl Download Code)

  • Format:Vinyl (erhältlich auch als CD )
  • bei ACT
  • Barcode:614427989819
  • VÖ. Deutschland:27.03.2020

Live:
23.03. München, Jazzclub Unterfahrt
25.03. Berlin, Jazz at Berlin Philharmonic
02.04. Heidelberg, Heidelberger Frühling
11.04. Stuttgart, Theaterhaus
08.05. München, Harry Klein
09.05. Friedrichshafen, Bahnhof Fischbach
20.05. Hannover, Congress Centrum
21.05. Hannover, Trammplatz
29.05. Mainz, Reithalle im Kulturforum
30.05. Bonn, Jazzfest Bonn
05.06. Erfurt, Jazz in the City
21.06. Timmendorf, JazzBaltica
26.06. Neresheim
14.08. Gütersloh
16.08. Jena, Kulturarena Jena
12.09. München, Harry Klein
23.10. Dresden, Jazztage Dresden
07.11. Gersthofen
20.11. Ansbach, Kammerspiele
21.11. München, Harry Klein
12.12. München, Prinzregententheater
21.12. München, Jazzclub Unterfahrt
23.12. Ludwigsburg, Jazztage Ludwigsburg

Send this to friend