Jack Savoretti im Privatclub

image

Gestern Abend war der Privatclub der Ort, wo sich die Jack Savoretti-Fans, von denen es in Berlin bereits eine beträchtliche Anzahl gibt, versammelten. Auf seiner Europatour hat der britische Singer-Songwriter mit italienischen Wurzeln nochmals in Berlin Halt gemacht. Nachdem die talentierte kanandische Support-Band „The Seasons“ uns schon mächtig in Stimmung gebracht hatte, konnte es mit JackSavoretti nur noch viel besser werden. Er ist schon von den Göttern gesegnet: tolles Aussehen, beeindruckend ausdrucksstarke Stimme und ein großes textliches und kompositorisches Talent. Von den überwiegend weiblichen Fans wurden Jack Savoretti entsprechend überschwänglich begrüßt.

Sein perfektes Spiel auf der Akustikgitarre machte schon beim ersten Song „Written In Scars“ sofort deutlich, hier fehlt nichts, obwohl es kein Schlagzeug und auch kein Piano gibt. Die soliden Bass – und E-Gitarristen, die den Briten begleiteten, runden den Sound vollkommen ab. Savoretti performte alle Songs aus seinem gleichnamigen Album, die auch, wenn man sie schon ein Dutzendmal gehört hat, immer wieder stark beeindrucken – hier live auf der Bühen besonders.

Es ist das Zusammenspiel von Text und gitarrenbasierter Musik wie beispielsweise bei dem Song „Between the Minds“ mit den Zeilen “ I love the way you hear the words unspoken, It’s like you read between the minds, You know before the silence has been broken. Well, at least most of the time “ und der fantastischen, unter die Haut gehenden rauen Stimme, was fasziniert und den Savoretti Fans gestern einen super Event beschert hat.

https://www.facebook.com/Jacksavoretti

Fotos: Andrew Whitton

Send this to friend