IM ZWEIFEL GLÜCKLICH – Filmtipp

image

Eigentlich hat Brad (Ben Stiller) keinen Grund zu klagen. Seiner hübschen Frau Melanie (Jenna Fischer) gefällt das Leben, das sich die beiden aufgebaut haben. Ihr gemeinsamer Sohn Troy (Austin Abrams) ist ein begabter Musiker, der alle Aussichten auf einen Studienplatz an einer Elite-Universität hat.

Brad (Ben Stiller) und seine hübsche Frau Melanie (Jenna Fischer)sind eigentlich ganz glücklich. Doch Brad beginnt plötzlich über sein Leben nachzudenken.

Und dennoch wird Brad, der ein kleines gemeinnütziges Unternehmen führt, von Gefühlen der Unzulänglichkeit geplagt. Nachts, wenn er sich  schlaflos im Bett hin und her wälzt, vergleicht er zwanghaft das, was er erreicht hat, mit dem, was in seiner Vorstellung seine alten Studienkollegen aus ihrem Leben gemacht haben.

Da ist Craig (Michael Sheen), ein bekannter Bestsellerautor, der Politik an einer Universität unterrichtet und zudem ein begehrter Gast in Talks-Shows ist. Nick (Mike White) ist ein sehr erfolgreicher Filmemacher, dessen stilvolles Haus unlängst sogar in einer renommierten US-Zeitschrift für Inneneinrichtung und Design zu sehen war. Der smarte High-Tech Gründer Billy (Jemaine Clement) wiederum hat auf der Höhe seines Erfolgs sein Unternehmen verkauft und sich in ein exotisches Inselparadies zurückgezogen, wo er umgeben von schönen jungen Mädchen einem hedonistischen Leben frönt. Und Jason (Luke Wilson), was ist eigentlich mit Jason? Der hat es gar zum schwerreichen Hedge-Fonds-Manager gebracht, im eigenen Jet von Termin zu Termin rund um den Globus fliegt und unfassbar viel Geld scheffelt.

Ist Brad möglicherweise neidisch auf seinen eigenen Sohn?

Dabei war Brad damals an der Uni der Begabteste unter ihnen und ein glühender Idealist, der davon träumte, die Welt zu verbessern. Tatsächlich, so räumt er sich ein, ist ihm manches auch gelungen. Und dennoch fragt sich der inzwischen 47-Jährige, ob er letztlich die richtigen Entscheidungen in seinem Leben getroffen hat. Diese Zweifel beschäftigen Brad vor allem, während er sich gemeinsam mit seinem Sohn einige Universitäten ansieht, unter ihnen Harvard, wo Troy gute Chancen hat, genommen zu werden. Das sind Aussichten, die Brad als Vater stolz machen, ihm aber gleichzeitig Unbehagen bereiten. Ist er möglicherweise neidisch auf seinen eigenen Sohn?

IM ZWEIFEL GLÜCKLICH ist ein clever inszeniertes, scharfsinniges und gleichzeitig anrührendes Comedy Drama über den amerikanischen Leistungs- und Erfolgswahn und den Preis, den man dafür zahlt. Regisseur Mike White hat auch das Drehbuch für diesen Film geschrieben, in dem Ben Stiller brilliert. Man kennt den US-Schauspieler vorwiegend als Clown mit entfesselter Gesichts- und Körperakrobatik in Filmkomödien wie „Verrückt nach Mary“ und „Meine Braut, ihr Vater und ich“. Hier ist er zum eindringlichen, subtilen Schauspieler gereift, ohne sein Talent als Komiker preiszugeben. Unbedingt sehenswert.

Ab 29.3. in den Kinos

Alle Fotos: AmazonStudiosLLCandKimmelDistributionLLC

Send this to friend