Hot Moves im Radialsystem Berlin

image

Samstag, 28. September 20 Uhr

Mit “Hot Moves” schaffen die Choreographen Niels “Storm” Robitzky, Louise Wagner und Raphael Hillebrand ein Forum für zeitgenössische urbane Kultur und stellen in loser Folge Künstler, Tendenzen und Bewegungen des zeitgenössischen und des urbanen Tanzes vor. Mit unterschiedlichen Gästen beleuchten sie in Gesprächen und performativen Ausschnitten herausragende Konzepte, zukunftsweisende Stile und die verbindenden Merkmale beider Kulturen. “Hot Moves” will dabei eine Schnittstelle bilden, an der urbaner und zeitgenössischer Tanz stärker zusammenwachsen und sich gegenseitig in ihren unterschiedlichen Entwicklungen unterstützen können. Das Publikum ist dazu eingeladen, ein differenzierteres Verständnis für beide Ausprägungen der zeitgenössischen urbanen Kultur zu entwickeln und vor allem, sie mit den Künstlern gemeinsam zu zelebrieren…


Niels “Storm” Robitzky begann seine Karriere als Tänzer und Choreograph 1983. Da zur damaligen Zeit keine Ausbildung oder Tanzkurse im Bereich der urbanen Tänze existierten, eignete er sich die Tänze “Popping, Locking und Bboying” autodidaktisch an. 1992 gab Niels Robitzky sein Theater-Debüt mit der New Yorker Formation “Ghettoriginal”, 1996 gründete er in Berlin das “Storm und Jazzy Project”. Nach dessen Aufgabe im Jahr 2000 choreographierte er weltweit die unterschiedlichsten Projekte, darunter die Eröffnungszeremonie der FIFA Fußball-WM 2006 und die Eröffnungszeremonie der EXPO 2000 in Hannover. Neben der aktiven tänzerischen Tätigkeit war er von 1993 bis 1995 Co-Redakteur und Moderator des Hip Hop-Magazins “Freestyle” auf VIVA, veröffentlichte das bisher einzige Buch über die Geschichte des Bboying/Breakdance in Deutschland (“Von Swipe zu Storm”, 2000), ist Historiker für Hip Hop-Kultur und forscht an der Universität ARTez in Arnheim.

Louise Wagner, geb.1981 in Wien, studierte Bühnenbild und Freie Künste an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Gleichzeitig absolvierte sie eine Tanzausbildung an der Contemporary Dance School in Hamburg. 2010 schloss sie ihr Choreographie- Studium an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” ab. Ihr choreographischer Interessensschwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit zwischen Bildender Kunst, Musik und Wissenschaft. Ihre Arbeiten wurden am ZKM in Karlsruhe, dem Konzerthaus Berlin, im RADIALSYSTEM V sowie bei nationalen und internationalen Festivals wie dem Sonambiente in Berlin, dem Multimediafestival Transnaturale in Uhyst, dem Kunstfest Weimar und dem Off-Festival Aix-en-Provence gezeigt. Im August 2013 hat ihr neues Projekt “RheingoldResonanzen” an der Akademie der Künste in Berlin Premiere. Louise Wagner lebt und arbeitet als freischaffende Choreographin in Berlin.

Künstlerische Leitung Niels “Storm” Robitzky, Louise Wagner und Raphael Hillebrand

Termin: Samstag, 28. September 20 Uhr

 Karten: 10 €

Karten können Sie online unter www.radialsystem.de oder im Ticketbüro des RADIALSYSTEM erwerben.

Foto: Raphael Hillebrand © Christoph Leib | Textquelle: Radialsystem

Send this to friend