Haydn2032

image

Haydn wird auch Vater der Sinfonie genannt und in der Tat hat er 107 Sinfonien während seiner Lebenszeit komponiert. Liebe, Sehnsucht, Einsamkeit, Freude, Verzweiflung, das sind die Themen seiner Sinfonien, so universell wie zeitlos. Darum wird dieses einzigartige Projekt Haydn2032 – Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini, diese 107 Sinfonien bis 2032, dem 300. Geburtstag des Komponisten, nicht in einer zeitlichen Reihenfolge aufführen, sondern orientiert sich an diesen Themen. So fügt sich ein Steinchen nach dem anderen zu einem vollständigen und vielfältigen Mosaik des menschlichen Lebens zusammen. Die thematische Ordnung dient auch als Kompass durch die 107 Sinfonien. Damit werden die einzelnen Projektthemen zu emotionalen Momentaufnahmen und machen den oft abschreckenden Umfang von Haydns œuvre überschaubarer.

Das Werk Haydns wird in den Zyklen durch Werke von Haydns Zeitgenossen durchmengt. Auf diese Weise sollen seine Sinfonien im Kontext des musikhistorischen und geschichtlichen Umfeldes dargestellt werden. Komponisten wie Gluck, Porpora, C.Ph.E. Bach, Mozart, Beethoven, Michael Haydn, Stamitz, Pleyel, Salieri u.a. spielen bei Aufnahmen und Konzertzyklen somit ebenfalls eine Rolle.
Giovanni Antonini stellt sich beim Musizieren ganz in den Dienst des Komponisten. Er überlässt bei der Erforschung der musikalischen Quellen und der harmonischen Zusammenhänge nichts dem Zufall, zeigt deren Funktion und Auswirkung zum Spannungsaufbau und -abbau und zur Entwicklung einer musikalischen Linie in geradezu radikaler Weise und schonungslos auf, was zu fesselnden Hörerlebnissen führen kann. Seine Begabung, ein Reich an Spannungsfeldern, an feinen harmonisch-musikalischen Facetten aufzubauen und die Musik durch eine organisch-rhythmische Pulsation zu führen, ist einzigartig.

Dieses außergewöhnliche künstlerische Projektschafft neue Assoziationsräume in Bezug auf Haydns Musik und bindet andere Kunstformen wie Fotografie und Literatur mit ein.

Haydn2032 – eine europaweite künstlerische Revolution
Musik im Dialog mit Fotografie und Literatur

    • Haydn2032 dauert insgesamt 28 Jahre lang und startete im Herbst 2014; bis zum 300. Geburtstag des Komponisten im Jahr 2032 sollen alle 107 Sinfonien aufgeführt und aufgenommen werden. Der musikalische Leiter des Projekts ist Giovanni Antonini
    • Das übergreifende Thema für den anstehenden, zweiten Konzertzyklus heißt „Il Filosofo“. Es lenkt den Fokus auf das Originelle und Experimentelle in Haydns Musik
    • Die Fotografien werden von Chris Steele-Perkins, Magnum Photos stammen, die literarischen Beiträge vom deutschen Schriftsteller Bernhard Lassahn

Konzertzyklus „Haydn-Nächte“

    • „Haydn-Nächte“ sind eine moderne Interpretation der Konzertsituation des 18. Jahrhunderts
    • Neben der musikalischen Aufführung werden Werkgespräche, fotografische und literarische Beiträge und kulinarische Köstlichkeiten angeboten
    • Die Konzertzyklen finden jedes Jahr an unterschiedlichen Orten in Europa statt: im Mai 2015 in Berlin, Eisenstadt und Basel, im Herbst 2015 in Berlin, Wien und Basel

CD No. 2 „Il Filosofo“

  • Die Werke, die in den Konzertzyklen erklingen, werden auf historischen Instrumenten von dem Orchester „Il Giardino Armonico“ bei „Outhere Music“ eingespielt
  • Die Werke stammen neben Haydn von dessen Zeitgenossen wie Gluck und W. F. Bach Sammleredition „Il Filosofo“
  • Limitierte luxuriöse Sammler-Ausgabe, die die Verwobenheit der einzelnen Kunstformen verdeutlicht und den Konzertzyklus vervollständigt
  • Inbegriffen sind CD, Fotografien und Texte zeitgenössischer Autoren und Musikwissenschaftler

Konzerttermine

6. Mai, 19 Uhr Martinskirche Basel
08. Mai, 19 Uhr Radialsystem Berlin
9. Mai, 19.30 Uhr Schloss Esterházy, Eisenstadt

08. Mai – Radiale Nacht – Haydn2032 – Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini RADIALSYSTEM V
Im Sommer 2014 war das Esemble Il Giardino Armonico im Rahmen des Projektes erstmals zu Gast im Radialsystem V. Nun wird das Projekt in der Radialen Nacht „Haydn2032 | Il Filosofo“ unter der Leitung des international erfolgreichen Dirigenten Giovanni Antonini fortgesetzt. Il Giardino Armonico spielt sinfonische Werke in der großen Halle, im Saal ist in entspanntem Rahmen Kammermusik zu hören – literarische Annährungen, Fotos des englischen Magnum-Fotografen Chris Steele-Perkins, eine Haydn-Lounge und ein Werkgespräch mit Giovanni Antonini ergänzen die Konzerte.

Karten auf der Website

Website www.haydn2032.com
Twitter @Haydn2032
Facebook www.facebook.com/haydn203

Foto: Il Giardino Armonico © Promo

Send this to friend