Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

image

Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt. Nun hat er endgültig die Nase voll. Für den Golfplatz, den er angelegt hat, ist noch kein müder Euro in seine Kasse geflossen, obwohl er das Geld dringend benötigt. Der Besitzer des Golfplatzes will einfach nicht einsehen, dass zwischen einem Hochglanzfoto auf dem Tablet und der Wirklichkeit Welten liegen können. Schorsch aber schon – grüner wird’s nicht!

Grüner wird’s nicht, sagt der Gärtner Schorsch. Foto Bernd Schuller

Doch Starcke will Schorsch für seine Arbeit nicht bezahlen. Da ist Schorschs klappriges Propellerflugzeug, einer alten Kiebitz um einige zuverlässiger. Mit dem macht er sich in die Lüfte und verschwindet, obwohl sie ihm eigentlich gepfändet werden soll.

Davonfliegen, im Moment gibt es nichts Besseres. Verständnis und Zuwendung findet er zu Hause auch nicht. Und seine Tochter will die Gärtnerei nicht übernehmen, sondern an der Kunstakademie studieren.
Also fliegt Schorsch so lange, bis die Maschine keinen Sprit mehr hat und landet in einem Wiesenfeld. Das war nicht sein Ziel. Er will ans Nordkap. Ein Traum, den Schorsch sich schon seit langer Zeit erfüllen möchte.

Ulrich Tukur als Richard von Zeydlitz und Elmar Wepper als Schorsch Foto Christstian Schulz

Der Tipp, er könnte in Nordrhein-Westfalen, welches auf der Route liegt in einem Schlossgarten für Ordnung sorgen und sich dafür entlohnen lassen, wird ihm das notwendige Spritgeld bescheren. Auf der Suche nach besagtem Schloss, trifft Schorsch auf die junge Philomena (die sehr talentierte Emma Bading). Sie ist die Tochter des Schlossbesitzers Richard von Zeydlitz (Ulrich Tukur), der dort mit Philomenas ungeliebter Stiefmutter Evelyn (Sunnyi Melles) lebt.

Stiefmutter Evelyn (Sunnyi Melles) im Gespräch mit Schorsch Foto: Christian Schulz

Philomena schließt sich ihm an, obwohl Schorsch anfänglich wenig begeistert ist. Schließlich landen sie bei Hannah (Dagmar Manzel), der Besitzerin eines quasi stillgelegten Flughafens.

Auf feinfühlige Art und mit Humor zeigt der Regisseur Florian Gallenberger in seinem Film GRÜNER WIRD’s NICHT, dass auch im fortgeschrittenen Alter Träume auf ihre Erfüllung warten. Und der Schritt, sie zu verwirklichen ist weniger groß als gedacht und muss nicht in die Wolken führen. Manchmal braucht man einen Anstoß oder wie Schorsch einen Blick von weit oben, um die Sicht auch auf sein eigenes Leben freizubekommen.

Schöner Himmel- und Wolkenmovie, das bezaubernde Ein-und Ausblicke auf Deutschland gewährt und Elmar Wepper in Höchstform zeigt. Ebenso Dagmar Manzel, Ulrich Tukur und  Sunnyi Melles, die auch in kleinen Rollen ihre schauspielerische Größe nicht verbergen können.

In weiteren Rollen überzeugen Monika Baumgartner, Karolina Horster, Gudrun Ritter sowie Michael Hanemann.
Das Drehbuch schrieb Gernot Gricksch (DAS LEBEN IST NICHTS FÜR FEIGLINGE) nach dem Roman „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ des Kabarettisten und Schauspielers Jockel Tschiersch.