Grand Prix – Martin Walker // Buchtipp

image

Zunächst herrscht auch beim neunten Fall für Bruno, Chef de Police im kleinen Städtchen Saint Denis im Périgord, pure Harmonie. Der Hochsommer zieht viele Touristen an, die in diesem Jahr eine zusätzliche Attraktion erwartet. Neben den gewohnten Gaumenfreuden wird für Liebhaber hochkarätiger Oldtimer eine Rallye veranstaltet, die Fans aus vielen Ländern in die malerische Landschaft zieht. Bruno hat nicht nur die Organisation erfolgreich hinter sich gebracht, sondern hat völlig unerwartet aktiv an der Rallye teilgenommen. Denn der jungen Staatsanwältin Annette ist der eingeplante Beifahrer abhandengekommen. Auch diese Rolle meistert Bruno mit Bravour, ist allerdings froh, diese Tortur hinter sich gebracht zu haben. Die eigentliche Attraktion aber ist ein Oldtimer, der als schönster Wagen aller Zeiten gilt, aber verschollen ist: Der Letzte von nur vier je gebauten Bugattis Typ 57SC Atlantic. Die Spuren des Autos verloren sich genau hier im Périgord. Da das Auto mittlerweile Millionen Euro Wert ist, dauert es auch nicht lange, bis der erste Mord passiert. Der ist zwar kaum als solcher nachzuweisen, doch die Spürnase des Chefs de Police weiß es besser…

Nicht zuletzt sind es wieder Brunos guten Kontakte und Menschenkenntnis, die dafür sorgen, dass Mord und Betrug aufgedeckt werden. Überdies glänzt auch der Roman Grand Prix wieder mit Zutaten für kulinarische Appetithäppchen, die so typisch für diese französische Region sind. Wenn Bruno noch eine „petite histoire d’amour“ erlebt, ist die Welt in Saint Denis wieder in Ordnung und der Leser/die Leserin haben sich köstlich unterhalten.

 

Grand Prix
Martin Walker

Hardcover Leinen
384 Seiten
978-3-257-06991-4
Verlag: Diogenes

Send this to friend