Götterfall – Buchtipp

Wencke Tydmer vom LKA Hannover hat mittlerweile einen guten Ruf als Profilerin erworben. An ihrem Karriereverlauf gibt es nicht viel zu kritisieren. Ganz anders hingegen sieht ihr Privatleben aus. Mit ihrem Sohn Emil im Grundschulalter kommt sie als vielbeschäftigte alleinerziehende Mutter zwar gut klar, sie hat nur immer zu wenig Zeit. Und Axel, ihr Langzeitgeliebter hat ihr gerade eröffnet, dass seine Frau ein Kind erwartet. Also nicht die besten Voraussetzungen für eine never-ending-Lovestory.Darum hat sie jetzt endgültig mit Axel Schluß gemacht. Da kommt ihr eine Dienstreise schon gelegen, die zwar wenig mit ihrem beruflichen Hintergrund zu tun hat, aber offensichtlich wichtig ist, denn mindestens eine Stelle in ihrer Abteilung soll dem Rotstift zum Opfer fallen. Dann opfert sie sich doch lieber und vertritt die Chefin auf diesem in Island stattfindenden Symposium.

Doch zuvor erhält Wencke unangenehme Post. Während ihrer Ausbildung geschah der Mord an dem elfjährigen Politikersohn Jan Hüffart. Die Entführung des Jungen sorgte dafür, dass sie an der umfangreichen Suchaktion teilnehmen mußte, mit dem bitteren Ergebnis, dass sie und Silvie schließlich die Leiche des kleinen Jan gefunden hatten. Den ersten Fall vergisst man nie, so hatte man ihr prophezeit, doch dass sie jetzt nach 20 Jahren auf diese Weise nochmals mit ihm konfrontiert werden würde, damit hatte sie nicht gerechnet. Zudem enthält der Brief Notizen ihrer damaligen Kollegin Doro, die aber schon lange tot ist. Doro war damals die Freundin des verurteilten Entführers und Mörders, hatte aber immer an die Unschuld ihres Freundes geglaubt. Kaum hat dieser seine Strafe abgesessen, da erhält Wencke anonym diesen Brief.
Doch Wencke will der Geschichte nachgehen, auch wenn ihr nicht viel Zeit bis zur Abreise bleibt und sie zuerst auch noch ihre Chefin überrumpeln muss. Denn Akteneinsicht bei einem 20 Jahre zurückliegenden Fall gibt es nur selten. Sie besucht den Haftentlassenen. Doch statt ihn anzutreffen, findet sie in dessen Wohnung ein Flugticket nach Island. Sitznachbarin ist sie selbst. Kann das ein Zufall sein? Nun beginnt für die tüchtige Ermittlerin eine merkwürdige und sehr gefährliche Reise in das karge, aber mit Mythen beladene Island….

[highlight] Götterfall ist eine spannende, gut geschriebene und glaubwürdige Geschichte mit einer überzeugenden und sympathischen Romanheldin. Ingrid Mosblech-Kaltwasser [/highlight]

 

Götterfall

Kriminalroman

Sandra Lüpkes

dtv premium
300 Seiten
ISBN 978-3-423-41754-9
August 2013
Auch erhältlich als PFD  eBook:

Die Autorin
Sandra Lüpkes, Jahrgang 1971, lebte jahrelang auf der Insel Juist, inzwischen in Münster. Sie arbeitet als Autorin und Sängerin. Mit ihren Küstenkrimis um die intuitive Ermittlerin Wencke Tydmers hat sie sich eine große Fangemeinde geschaffen. Auch ihr historischer Roman ‚Die Inselvogtin‘ und ihr Trennungsratgeber ‚Ich verlasse dich‘ aus der Perspektive der Verlassenden sind sehr erfolgreich.

 

Send this to friend