Gott hat hohe Nebenkosten // Buchtipp

Was viele von uns nicht wissen: Wenn „Katholische Kirche“ draufsteht, bezahlt meistens der Staat, obwohl es sich um einen katholischen Kindergarten handelt. Über solche und andere Ungereimtheiten berichtet dieses Buch. Und es schildert einen realen Fall: Die Leiterin eines katholischen Kindergartens trennt sich von ihrem Mann, geht eine neue Partnerschaft ein und lebt schließlich mit dem Lebenspartner in einer gemeinsamen Wohnung. Aufrichtig und vertrauensvoll wendet sie sich an den Pfarrer der Gemeinde, um in einer schwierigen Lebenssituation Hilfe zu bekommen. Stattdessen erhält sie die Kündigung. In den Augen der katholischen Kirche ist sie zu einem „schädlichen Ärgernis“ geworden, obwohl sie kompetent, engagiert und bei Kindern als auch bei den Eltern sehr beliebt ist. Sie hat gegen die Moralvorstellungen der katholischen Kirche verstoßen. Die Eltern wollen ihre Kindergärtnerin aber behalten und gehen auf die Barrikaden. Dabei machen sie Erfahrungen, die zu denken geben: Es ist besser zu heucheln, als die Wahrheit zu sagen. Die Kirche trifft personelle Entscheidungen, zahlt aber gar nicht, sondern der Staat.
Sind Kirche und Staat in Deutschland getrennt? Eindeutig steht das nicht im Grundgesetz. Im Artikel 140 heißt es: „Es besteht keine Staatskirche“. Tatsächlich gibt es eine Partnerschaft zwischen Staat und Kirche, insbesondere bezogen auf solche Aufgaben, wie die Verpflichtung, Kindergartenplätze bereit zu stellen. Hier greift das Solidaritätsprinzip. Der Staat finanziert und konfessionelle oder andere gesellschaftliche Gruppen tragen die Aufgabe. .

Daraus entsteht eine Vielzahl von Konflikten, denn konfessionelle Einrichtungen haben einen besonderen arbeitsrechtlichen Status. Das erläutert die Autorin an weiteren Beispielen. Dazu gehören Arbeitsbedingungen von Ärzten, Pflegern und Lehrern. Dabei stellt sie fest, dass die Zahl von katholischen und evangelischen Einrichtungen immer weiter steigt, während die Zahl der Kirchenmitglieder immer weiter sinkt.

Eva Müller gibt uns bislang unbekannte Einblicke und zeigt kritisch und detalliert auf, wie groß der Einfluss der Kirchen ist. Aber auch, was gemeinsames Engagement und Mut bewirken können.

Ein interessante und informative Lektüre.

Gott hat hohe Nebenkosten

Eva Müller
Wer wirklich für die Kirchen zahlt

ISBN: 978-3-462-04485-0
Verlag: Kiepenheuer&Witsch

Send this to friend