Fernsehfilm-Drama „Du bist dran“

Familien bilden ein höchst fragiles emotionales System. Veränderungen können das Ganze erheblich aus dem Gleichgewicht bringen. So auch in dem Fernsehfilm-Drama „Du bist dran“. Nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter ist es der junge Familienvater Peter (Lars Eidinger), der auf diese systemische Veränderung reagiert.

Seit Jahren besetzt er die Rolle des Familien- und Hausmanns mit Erfolg, nun gerät er in eine Krise und hinterfragt sein tägliches Tun. Er ist Möbelrestaurateur mit abgebrochenem Studium und fühlt sich plötzlich übergangen und unterbewertet. Denn während er sich um die Familie kümmert, sorgt sich seine Frau Elisabeth (Ursina Lardi) beruflich um viel größere Dinge. Sie ist in der Entwicklungshilfe tätig und deswegen viel unterwegs. Als Elisabeth aus beruflichen Gründen mit der Familie für zwei Jahre nach Nairobi und sein Vater wieder heiraten will, wird Peter richtig aggressiv; er möchte am liebsten nur noch weg. Doch da rebelliert plötzlich noch ein weiteres Mitglied der Familie. Ob sich das familiäre Gleichgewicht so einfach wieder herstellen lässt, wird immer ungewisser ..

[highlight] Lars Eidinger, Ursina Lardi, Liam van Enschot, Johanna Scharf und Horst Westphal spielen die Hauptrollen in diesem faszinierenden Familiendrama, das sehr realistisch daher kommt und wunderbar auf Klischees verzichtet. Nicht zuletzt sorgt die hervorragende Besetzung für schauspielerische Glanzleistungen und einen TV-Höhepunkt im August. [/highlight] -Ingrid Mosblech-Kaltwasser

Also unbedingt einschalten: 28.8.2013, 20.15 Uhr, Das Erste

Produktion: Zentropa Entertainments Berlin GmbH, Maria Köpf.
Redaktion: Dr. Götz Schmedes. Buch und Regie Sylke Enders