Drei Romane, die es in sich haben

image

Von einer couragierten Postbotin an Cornwalls Südküste über harte Kerle bis hin zur perfekten Familienmutter, hier gibt es für jede*n lesenswerte Roman – Gehirnnahrung pur.

Post für den Mörder

Wenn die Postbotin Daphne Penrose zweimal klingelt, wird ihr gerne aufgemacht. Sie ist am liebsten früh morgens in dem beschaulichen Küstenstädtchen Fowey an Cornwalls Südküste mit ihrem Postfahrrad unterwegs. Doch als sie Briefe bei der Malerin Sandra McKallan abgeben will, ist sie nicht zu Hause und am nächsten Tag auch nicht. Daphne ist neugierig und hatte immer schon ein Gespür dafür, wenn etwas Schlimmes passiert ist. Und hier stimmt etwas ganz und gar nicht. Schon zuvor war im Hafen eine rote Boje entdeckt worden, die nicht dahin gehörte. Rote Bojen gab es im Hafen von Fowey nicht. Etwas beschwerte die Boje und kam für Sekunden zum Vorschein. Ihren Mann Francis hatte Daphne schon benachrichtigt. Als Flussmeister musste er erfahren, was da im Wasser trieb. Bald darauf hatten sie Klarheit. Die Leiche des Reeders Edward Hammett hing an einem Stahlring, unterhalb der Boje befestigt. Zweifellos handelt es sich um ein Verbrechen. Als zwei weitere Tote auftauchen, wird klar, Daphne und Francis müssen dem Chief Inspector, frisch aus London nach Cornwall versetzt, unter die Arme greifen. Allein wird er den Fall nicht stemmen können. Die beiden beginnen, mit ihren ganz eigenen Methoden zu ermitteln. Besonders Daphne begibt sich dabei in Gefahr.

Die detaillierte Beschreibung der schönen Südküste Cornwalls bildet den Rahmen für die spannende, ungewöhnliche Mordgeschichte, die zudem durch eine sympathische und eigenwillige Protagonistin eine besondere Lebendigkeit erhält. Sehr kurzweilig und schön erzählt.

Post für den Mörder
Ein Cornwall-Krimi
Thomas Chatwin

Verlag:  rororo
Erscheinungstermin:  26.06.2018
320 Seiten
ISBN:  978-3-499-27445-9

 

Harte Zeiten für echte Kerle

Clemens hat ein ausgefülltes Leben. Seine Arbeit als Reporter bei einem Männer-Lifestyle-Magazin macht ihm Spaß, und wenn er in Abenteuer oder Extremsport, Monstertrucks und Grenzerfahrungen eintauchen kann, fühlt er sich als ganzer Mann. Hart im Nehmen und einer Affäre mit einer langbeinigen Frau keineswegs abgeneigt. Die Frauen mögen ihn, doch eine Beziehung kommt für Clemens nicht infrage. Er hat alles im Griff, auch seine Gefühle. Doch Clemens gerät an eine Frau, die etwas mit ihm anstellt, das er nicht für möglich gehalten hätte: Er verliebt sich in Wyra. Als sich herausstellt, dass sie seine neue Chefin ist und das Männer-Magazin auf den Kopf stellen will, streikt Clemens. Er soll das Ressort «Beauty und Wellness» übernehmen. Kurz scheint es so, als würde Clemens resignieren und Frau und Magazin den Rücken kehren. Doch dann wird er auf einen Männerkongress geschickt. Was er dort durchzieht und ob das Ganze eine Identitätskrise bei Clemens auslöst, erfährt der Leser/die Leserin in dem bis zum Ende rasant erzählten, sehr amüsanter Roman, der durchaus Realitätsnähe besitzt. Nicht alles, was Trend ist, ist gut. Individualität dagegen schon.

Harte Zeiten für echte Kerle
Sofia Monney

336 Seiten
ISBN:  978-3-499-29164-7
Verlag: rororo


Das Nachtfräulein Spiel

Die 16-jährige Annamaria gerät nach einem schlimmen Ereignis in die Mitte einer Familie, die genau das Gegenteil ihrer familiären Erfahrung bildet. Sie hat nach dem frühen Tod ihrer Eltern bei einer nachlässigen und lieblosen Pflegemutter gelebt. Von ihrem Lehrer geschwängert und im Stich gelassen, ist sie nun in einer Bilderbuchfamilie als eine Art Mädchen für alles gelandet. Dort beherrscht Liane ihre Rollen perfekt: Sie ist hingebungsvolle Ehefrau, liebevolle Mutter, erfolgreiche Therapeutin und macht Karriere als Erziehungsberaterin im regionalen Fernsehen. Sie scheint auch Annamaria zu mögen. Doch hinter der Fassade steckt eine geschickte Manipulatorin, die vor beinahe nichts zurückschreckt. Hauptsache, ihre Regeln werden befolgt und ein harmonisches Familienbild bleibt in der Öffentlichkeit bestehen. Wie es wirklich in den Seelen der Kinder aussieht, ist der Übermutter letztlich egal. Bis es zu dramatischen Entwicklungen kommt, die Liane zu zerstören drohen.
Auf zwei Zeitebenen erzählt der Roman die Geschichte zweier sehr unterschiedlicher Frauen. Von der Suche nach Liebe und Zuwendung, dem ungesunden Drang nach Perfektionismus und Kontrollwahn.

Wie immer hat die Autorin gut recherchiert und einen sehr komplexen und eindrucksvollen Roman geschrieben.

Roman

Das Nachtfräulein Spiel
Anja Jonuleit

496 Seiten
ISBN 978-3-423-26199-9
Verlag: dtv premium