DREI – eine magische Zahl oder drei schöne Musikvideos

image

Die Zahl drei ist für Esoteriker eine magische Zahl, für Mathematiker die erste ungerade Primzahl nach der zwei. In der Geometrie die einfachste geometrische Figur. Bei uns gibt es heute ganz ohne Mathematik drei Videos, die ganz simpel schöne Musik verbreiten und Vorboten demnächst erscheinender Alben sind.

„Sunset Strip“

J.E. Sunde: Der Singer-Songwriter und Komponist schreibt wunderbar ungewöhnliche Musik. Als langjähriger Freund von Bon Iver, tauchte J.E. Sunde bereits während ihrer gemeinsamen Zeit in Eau Claire, Wisconsin tief in die lokale Folk- und Singer-Songwriter-Szene ein. Durch seine Ausbildung als klassischer Sänger kombiniert J.E. Sunde sein musikalisches Gespür für Melodien mit poetischen Erzählungen. Darüber hinaus hegt J.E. Sunde eine Vorliebe für KünstlerInnen wie Leonard Cohen, Nina Simone, und Paul Simon.

In „Sunset Strip“, der ersten Single aus seinem dritten Studioalbum (Herbst 2020) erzählt J.E. Sunde die Geschichte über einen Musiker, dessen Tourleben seine Beziehung auf die Probe stellt, verpackt in einem sonnigen Folk-Rock-Gewand

Call Me When You Land

Old Sea Brigade und Luke Sital-Singh veröffentlichen ihre neue Single „Call Me When You Land” und kündigen damit ihre gemeinsame EP All The Ways You Sing In The Dark für den 28. August an.

Auf dem ersten Song wechseln sich die beiden Musiker singend ab und die leicht gezupften Gitarren lassen einen die erste Sommerbrise erahnen. Old Sea Brigade aka Ben Cramer und Luke Sital-Singh kennen sich erst seit drei Jahren, doch sowohl musikalisch als auch freundschaftlich machte es sofort Klick. Die EP entstand innerhalb von nur einer Woche und „Call Me When You Land” war das Ergebnis eines Abends im legendären Chateau Marmont in Los Angeles.

Wiedersehen nach der Isolation

Die Indie-Pop-Band San Cisco veröffentlicht ihren neuen Song „One The Line” mit dazugehörigem Video. Letzteres entstand als die Corona-Maßnahmen in Australien erstmals wieder gelockert wurden und sich das Trio bestehend aus Jordi Davieson, Joshua Biondillo und Scarlett Stevens endlich wieder sehen durfte.

Jordi sagt dazu: „Wir haben uns so gefreut endlich wieder aus der Isolation zu kommen und uns als Band das erste Mal seit Monaten wieder zu treffen, um gemeinsam das Video zu drehen. Uns ist bewusst, dass es im Moment nicht allen so gut geht wie uns in West-Australien und hoffen, dass sich bald alle wieder mit ihren Lieblingsmenschen treffen dürfen!”

Send this to friend