Die Kunst, Schluss zu machen

Eva Elliot ist Lektorin bei einem Verlag in London, der Liebesromane herausgibt. Sie liebt Filme, in denen Beziehungen zu Ende gehen, denn sie selbst ist Expertin auf diesem Gebiet. Jede neue Liebe beginnt mit dem Gedanken daran, wie es sein wird, wenn sie sie beendet. Das Gefühl ist unbeschreiblich befreiend. Zur Zeit ist sie mit Luke zusammen. Er arbeitet als Anwalt in einer Kanzlei. Als sie eines Morgens gemeinsam durch den Regent`s Park zur Arbeit gehen, beobachten sie das Steinadlerweibchen Regina, das aus den Londoner Zoo geflüchtet ist und wieder eingefangen werden soll. Doch bisher waren alle Versuche der Tierpfleger gescheitert, es wieder einzufangen. Obwohl im Zoo das Steinadlermännchen sehnlichst auf Reginas Rückkehr wartet, genießt diese die neue Freiheit. Wann wird auch bei Elva das Bedürfnis nach Freiheit so überwältigend, dass sie sich von Luke trennt?

Einmal wäre es fast soweit gekommen, doch Luke hatte hartnäckig an die Fortsetzung der Beziehung gearbeitet. Die Liebe zu ihm kann Eva in kein gewöhnliches Muster fassen. Sie weiß nicht einmal, ob es wirkliche Liebe ist. Als sie dann seine Freundin aus Kindheitstagen kennenlernt, verändern sich ihre Gefühle. Grace will sich mit aller Macht wieder einen Platz in Lukes Leben erorbern und Eva näher kennenlernen, ohne dass sie sich als Lukes langjährige Freundin zu erkennen gibt. Eva aber braucht nicht lange, um die Wahrheit herauszufinden, und nimmt sich nach einem dramatischen Ereignis eine Auszeit, die sie wieder zu ihren Eltern nach Singapur führt.Wird sie zu Luke zurückkehren?

Ein ungewöhnlicher Liebesroman, der von Beginn an neugierig macht und bis zum Ende fesselt. Denn die Autorin verfügt über ein großes erzählerisches Talent und eine genaue Beobachtungsgabe.
Sehr lesenswert!

Ingrid Mosblech-Kaltwasser

[one_half last=“no“]

Anna Stothard

Die Kunst, Schluss zu machen

Aus dem Englischen von Hans M. Herzog

Roman

336 Seiten
Erscheint im Aug. 2013
ISBN 978-3-257-30019-2
€ (D) 14.90 / (A) 15.40
sFr 19.90*

Verlag: Diogenes

[/one_half] [one_half last=“yes“]
Anna-Stothard

Foto: © Andri Pol

 

Anna Stothard, geboren 1983 in London, wuchs in Washington, Peking und New York auf. Nach dem Abschluss in Englischer Literatur in Oxford bekam sie ein Stipendium des American Film Institute in Los Angeles, wo sie zwei Jahre Drehbuch studierte. Anna Stothard lebt in London.

[/one_half]

Send this to friend